Alicia Bennett #7

  • Weiblich
  • 24
  • aus Hogsmeade
  • Mitglied seit 7. Juli 2019
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich



CHARAKTER NAME

¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
»
Vor- und Nachnamen
Alicia Bennett
» Alter
24 Jahre, 07.07.1995
» Klassenstufe / Beruf
Jägerin der Montrose Magpies
(ehem.) Haus
Wampus (Ilvermorny)
» Blutstatus
Halbblütig
DIE FAMILIE
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
»
Vater
Bright Bennett, Hausmeister an einer Grundschule [Muggel]
» Mutter
Jessica Bennett (geborene O'Hara), Mitarbeiterin in einem Geschäft für Zaubertränke und -tinkturen [Halbblut]
» Familiengeschichte

  • Jessica und Bright haben sich in der Nähe von Vancouver, BC, beim Wandern in den Rocky Mountains kennen gelernt. Beide lieben die Natur, beide aus ihren eigenen Gründen. Jessica durchstreift gerne die Wildnis, da sie hier Zutaten für die Tränke und Tinkturen findet, die sie für die Arbeit benötigt. Bright hingegen genießt die Ruhe und Abgeschiedenheit, wo er sich von seinem von Kindern geprägten Alltag zurückziehen kann.
  • Da die beiden sich sehr sympathisch sind, beginnen sie sich regelmäßig zu treffen. Zunächst versteckt Jessica ihre Magie vor ihm. Auch wenn sie selbst aus einer halbblütigen Familie mit großem Muggelanteil stammt, zieht sie die Vorsicht vor. So lädt sie ihn zum Beispiel nie nach Hause zu sich ein.
  • Als aus den Treffen richtige Dates werden und die beiden sich in einander verlieben, offenbart Jessica ihre magischen Fähigkeiten. Sie weiß, dass sie es nicht für immer vor ihm verbergen kann. Also nutzt sie einen ruhigen Abend, um ihn in die Geheimnisse ihrer Abstammung einzuweihen. Zuerst fühlt er sich auf den Arm genommen, doch die Beweise, die sie ihm liefert, lassen sich sonst nicht mehr erklären.
  • Bright braucht seine Zeit, sich daran zu gewöhnen, lehnt den Umstand jedoch nie ab. Die Nordarmerikaner gelten (laut Pottermore) ohnehin als liberal und offen. Er gewöhnt sich nicht nur mit der Zeit immer mehr daran, sondern interessiert sich von sich aus immer mehr für die Welt der Hexen und Zauberer. Die Beziehungzwischen den beiden profitiert davon. So steht einer Hochzeit nichts im Wege.
  • Jessicas Eltern nehmen ihren Schwiegersohn gerne in die Familie auf. Auch wenn sie beide Magier sind, stammen sie nicht aus reinblütigen Familien und wissen um den großen Anteilnichtmagischer Gene in ihrem Stammbaum. Zu Beginn sind sie Bright gegen noch zurückhaltend, unsicher, wie sie ihn einzuschätzen haben, öffnen sich jedoch immer weiter, als sie seine Aufgeschlossenheit feststellen. Brights Eltern sind nicht mehr am Leben.
  • Erst mit der Ehe ziehen Bright und Jessica zusammen in ein gemeinsames Haus, das die magische und die nicht magische Welt verbindet. Es gibt Technologie wie auch Gegenstände, die nur mit Zauberei funktionieren.


ALLES ÜBER MICH
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

  • Etwa ein Jahr nach der Eheschließung kommt Alicia zur Welt. Schon macht sich bemerkbar, dass auch in ihren Adern magisches Blut fließt. Erste Spontanzauber zeigen sich schon im Alter von drei Jahren. Beide Eltern freuen sich sehr darüber, auch Bright, für ihn die Geburt der Tochter das letzte Siegel ist, dass er nun Teil dieser magischen Welt ist.
  • Alicia entwickelt sich zu einem sehr aktiven Kind. Selbst nachts wälzt sie sich hin und her und strampelt, sodass ihr Bett morgens wie ein Schlachtfeld aussieht. Offensichtlich durchströmt sie ein unglaublicher Tatendrang, den sie in dem Alter noch beim Spielen und Toben befriedigen kann.
  • In der Nähe von Vancouver, BC, geht Alicia in einen Muggelkindergarten und eine Muggelgrundschule, was vor allem auch an der geringen Anzahl an anderen magischen Kindern liegt. Sie ist aufgeschlossen und lernt schnell Freunde kennen. Dabei haben Jessica und Bright ihr so früh wie möglich erklärt, dass sie acht geben soll, keine spontanen Zauber zu zeigen; außerdem soll sie nicht über Hexen und Zauberer sprechen, wie sie sie von zu Hause kennt. Ebenfalls erlauben ihre Eltern ihr nicht, Freundinnen und Freunde zum Spielen mit in ihr Heim zu bringen, was sie nur schwerlich akzeptieren kann. Auch wenn sie nicht recht versteht, warum sie es nicht tun soll, schafft sie es doch, die Klappe zu halten und zu gehorchen. Doch vor allem beim wilden Spielen macht sich immer wieder bemerkbar, dass das Kind anders ist.
  • Zaubern lernt sie in Ilvermorny, wo sie dem Haus Wampus zugeordnet wird. Hier erhält sie ihren Zauberstab - und mindestens genauso wichtig - ihren ersten Besen. Sie kann dem Unterricht im Großen und Ganzen folgen, ihre schulischen Leistungen sind durchschnittlich. Auch hier wird deutlich, dass ihre Gedanken mehr am Besenstiel hängen als am Federkiel. Ihre Hausaufgaben macht sie in der nötigen Ausführlichkeit, doch noch ehe die Tinte trocken ist, hat sie sich schon wieder auf ihren Besen geschwungen. Ihren Schulabschluss erlangt sie trotzdem, empfindet ihn jedoch nicht als wichtig, da sie ohnehin längst eine Karriere als Quidditchprofi anstrebt.
  • Sportlich bedingt zieht es sie nach der Schule nach Boston. Ihre Karriere schreitet voran. Ihr Leben richtet sie vollkommen auf den Sport aus. Immer wieder geht sie Beziehungen ein, die aber nicht lange halten. Die meisten ihrer Partner möchten nicht die zweite Geige hinter Quidditch spielen, sodass sie oft schnell wieder getrennte Wege gehen. Im Grunde macht ihr dies nicht viel aus - redet sie sich zumindest ein. Je älter sie wird, desto größer wird auch das Verlangen in ihr, eine feste, dauerhafte Beziehung einzugehen.





Der Weg zum Quidditch

¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
  • Sie liebt das Fliegen und begeistert sich für Quidditch. Da sie zu jung zum Einstieg in die Hausmannschaft von Wampus ist, ihr Talent jedoch vom zuständigen Professor erkannt wird, trainiert dieser mit ihr abseits des regulären Spiel- und Trainingsbetriebs. In ihr keimt der Herzenswunsch, eines Tages zu den besten Spielern der Welt zu gehören.
  • Es folgen mehrere erfoglreiche Jahre in der Hausmannschaft, mit der sie auch mehrmals den Quidditchpokal von Ilvermorny gewinnt. Dabei fasst sie den Entschluss, nach der Schule eine Karriere als Profi zu beginnen.
  • Nach der Schule wird sie in die Junioren-Mannschaft der Fitchburg Finches aufgenommen und bereits nach einem Jahr in die Reihen der Profis befördert. Ihrem Kindheitstraum kommt sie einen weiteren Schritt näher. Schnell gehört sie zu den erfolgreichsten Jägerinnen der Liga. Allerdings liegt die US-Amerikanische Liga aufgrund der schweren Stellung des Sports gegenüber dem Quodpot hinter dem Niveau europäischer Topligen wie der britischen oder der irischen zurück.
  • Doch genau diese sind das Ziel: Der Professor, der ihr den Sport näher gebracht hat, stellt ihr den Manager der Montrose Magpies vor. Dieser sieht ihr bei einem Ligaspiel zu - und lädt sie bald zum Probetraining in seine Mannschaft ein. Er erkennt ihr Potential wie auch ihren Traum, zum Kreis der weltbesten Spieler zu gehören.
  • Wenig später macht sie sich auf den Weg nach Großbritannien, um ein neues Kapitel in ihrem Leben zu beginnen. Alicia wird in den erweiterten Profikader der Magpies aufgenommen. Jetzt muss sie beweisen, was in ihr steckt, um sich einen der begehrten Stammplätze zu verdienen!


» Charaktereigenschaften

✔ loyal
✔ aufgeschlossen
✔ zielstrebig
✔ ausdauernd
✔ grundoptimistisch
✘ naiv
✘ lässt sich leicht aus der Ruhe bringen
✘ unsicher
✘ neigt zu Kurzschlussreaktionen

  • Alicia ist ein offener und loyaler Mensch, der gerne auf ihre Mitmenschen eingeht. Allerdings ist sie dabei nur bedingt extrovertiert, vor allem, wenn sie sich in neuen und unbekannten Umgebungen befindet wie jetzt in Großbritannien. Sie findet schnell Freunde, fühlt sich aber nicht wirklich fähig, ein Gespräch mit jemand Unbekanntem zu beginnen. Wenn sie jedoch eine richtige Freundschaft mit jemandem eingegangen ist, hält diese in der Regel für Jahre.
  • Von Natur aus ist sie optimistisch und mutig. Andernfalls hätte sie sonst nicht den Entschluss fassen können, die Heimat und die Finchburg Finches zu verlassen, wo sie mit beiden Beinen fest im Leben gestanden hat. Trotzdem tut sie sich nach jeder größeren Umstellung wie nach diesem Umzug schwer, nicht den Mut zu verlieren, wenn es nicht auf Anhieb nach ihren Vorstellungen läuft. Sie muss sich immer wieder selbst davon überzeugen, den richtigen Schritt gemacht zu haben und dass es einfach ein bisschen Zeit benötigt, bis sie sich in der neuen Situation eingelebt hat.
  • Außerdem hat sie ein gesundes Selbstvertrauen, auch wenn es längst nicht so stark ist, wie sie gerne hätte. Zwar kann sie sich in Diskussionen gut durchsetzen und sagt ihre Meinung, muss dann aber trotzdem immer wieder bemerken, wie schwer ihr doch zu schaffen macht, wenn jemand sie nervig findet oder sogar nicht leiden kann. Von sich vermeidet sie Konflikte lieber, auch wenn sie beispielsweise beim Quidditch die Ellenbogen ausfährt, um sich zu behaupten.
» Magisches


Zauberstab: Weidenholz mit Einhornhaarkern, 12 Zoll lang, flexibel
Besen: 2019' Siberian Arrow
Amortentia: Frisch gemähter Rasen

Persönliche Informationen
Klassenstufe
ehem. Wampus (Ilvermorny)
Geburtstag
7. Juli 1995 (24)
Geschlecht
Weiblich
Wohnort
Hogsmeade
Beruf
Jägerin der Montrose Magpies