Celeste Durant Ravenclaw

  • Weiblich
  • 15
  • aus Ein kleiner Vorort in Irland
  • Mitglied seit 19. März 2019
Letzte Aktivität
, Betrachtet die Startseite des Forums

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich
Zum Charakter

Name:
Celeste Durant

Alter:
15 Jahre (27.09.)

Klassenstufe:
4. Klasse

Haus:
Ravenclaw

Blutstatus:
Mischblut


Zur Familie

Vater:
Als Muggle und relativ erfolgreicher Rechtsanwalt verdient er nicht schlecht, ist jeden Tag daheim bei seiner Familie und kümmert sich aufopfernd um Frau und seine einzige Tochter. Großherzig, aufrichtig, stolz und gerissen, das sind die wohl wichtigsten Eigenschaften von Redmond Brannon, einem stolzen Iren voller Patriotismus. Wirklich stören tut ihn die Magie und Abstammung seiner Frau und Tochter nicht - er sieht es eher als faszinierende Charaktereigenschaften als wirklich als etwas das seine ganze Auffassung der Realität ändern könnte. Immerhin schrieb er schon vor vielen Jahren Fantasyromane als Hobby ohne wirklich je den großen Durchbruch zu schaffen, da ist Magie nun wirklich nichts bedrohliches sondern eher aufregendes, spannendes. Auch dass beide von einem Sagenwesen abstammen das eigentlich gar nicht existieren sollte nach menschlichem Auffassen findet er eher aufregend und ist gar ein wenig stolz darauf.

Mutter:
Als Magierin und Halb-Veela kann man Liliane Durant ist Celestes Mutter der Ursprung ihrer magischen Fähigkeiten. Temperamentvoll, leidenschaftlich und gar ein wenig schüchtern spricht die Britin meist in einer ruhigen, leisen Stimme die man beinahe als Flüstern bezeichnen könnte. Selten nur verliert sie die Beherrschung und selbst dann gibt sie ihr bestes noch freundlich zu bleiben. Als Kind einer Veela und eines Magiers ist sie relativ normal in der Welt der Zauberer aufgewachsen und arbeitet als Heilerin - wenn auch nur halbtags. Für sie kommt die Familie zuerst und da ihr Mann genug verdient - wenn auch Muggle-Geld - so braucht sie doch eher weniger arbeiten.

Familiengeschichte:
Getroffen haben sich die Eltern Celestes an einem ganz gewöhnlichen Tag in einem Pub. Da Liliane durchaus fasziniert von Mugglen ist hat sie sich dort gerne öfter an Wochenenden entspannt und nachdem beide ins Gespräch kamen, wurde über die nächsten Monate mehr daraus bis die Magierin nach der Hochzeit gestand, übernatürlich zu sein und ihrem Mann erklärte was es damit auf sich hat. Er jedoch nahm es erstaunlich locker auf und war viel eher fasziniert als schockiert. Er hatte immerhin schon seit langem ein großes Faible für Märchen und dergleichen. Als Einzelkind und mittlerweile Vollwaise hat er keine direkte Verwandtschaft mehr und gründete so mit seiner Ehefrau eine eigene Familie. Die Familie Durant, bestehend aus Liliane, ihrem Vater, Onkel und drei Schwestern ist doch sehr entspannt was den Kontakt mit Muggeln angeht. Da Celestes Großonkel ein Squib ist, hat man schon bald gescherzt, dass ihr Vater vielleicht selbst einer ist so gelassen wie er all das hinnimmt - zwar ist er keiner, doch hat die Familie ihn schnell ins Herz geschlossen mit seiner fröhlichen, lebensfrohen Art und sind ihrerseits fasziniert davon wie "seine" Welt funktioniert. Die Familie Durant ist auch nicht 'reinblütig' und hat den ein oder anderen Muggle oder Squib in ihrem Stammbaum, was sie aber keineswegs stört.



Alles über mich

Celeste ist freundlich, höflich, aufgeschlossen und für ihr Alter doch reifer als manch andere. Sie ist sozial ein wenig unsicher und schweigt bei Parties und dergleichen eher, kommt aber gut mit Magiern und Muggeln klar. So selbst als Mischling hat sie keine wirkliche Meinung zu dem ganzen Drama um Blutreinheit und findet es eher albern, Leuten wegen ihrer Herkunft anders gegenüber zu sein. Was soll das denn auch?

Mit einem nie enden wollenden Wissensdurst und großer Neugierde sowie magischem Talent hat sie schon recht jung ihre ersten Zauber gelernt. Zwar durfte sie keine vor der Schule wirken -und konnte dies ohne Zauberstab auch nicht- aber das bedeutet ja nicht, dass man nicht neugierig sein darf! Als der Schulbrief erstmal da war, war sie Feuer und Flamme da ihre Mutter schon viel von der Magie erzählte. Wie auch sie ist Celeste sehr begeisterungsfähig und leidenschaftlich - was auch zu ihrem ersten Spontanzauber führte als sie in einem Anfall von Wut als Kind ein Spielzeug in Brand setzte. Sich zu beherrschen fällt ihr schwer, doch übt sie sich in Selbstbeherrschung und Disziplin.

Mit ihrem Erbe als Viertel-Veela hat sie kleinere Probleme. Ihre Gaben verantwortungsvoll (oder gar nicht) einzusetzen fällt ihr schwer und auch ihr Temperament ist ein wenig hitziger als das anderer in ihrem Alter - abseits davon aber hat sie gerade sozial wenige Probleme, da die Mehrheit ihrer Mitschüler nichts davon weiß, was sie ist.

Da ihr Vater ein Muggle ist, hat sie viel Kontakt mit der Welt der normalen Leute und geht auch gerne mal mit ihrem Vater ins Kino wenn er Zeit hat und hat sogar ein paar wenige Muggle-Freunde, die aber nichts von ihrem echten Wesen wissen. Da sie in ihrem Alter politisch nicht sonderlich engagiert ist, interessiert sie das Ministerium eher wenig auch wenn sie etwas betrübt ist wie strikt die Zauberer sich von Mugglen fernzuhalten haben - doch beugt sie sich den Regeln und tut ihr bestes um nicht aus der Reihe zu tanzen. Zwar stört es sie, dass man über sie und ihre Mutter Liste führt wegen ihrer Abstammung, doch ist ihr das im großen und ganzen auch eher egal - es hat sie bisher nie negativ beeinflusst, warum also große Gedanken darum machen?
Persönliche Informationen
Klassenstufe
4.
Geburtstag
27. September 2003 (15)
Geschlecht
Weiblich
Wohnort
Ein kleiner Vorort in Irland
Beruf
Schülerin