Leah Dunstan Hufflepuff

  • Weiblich
  • Mitglied seit 4. Januar 2019
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich
Leah Dunstan
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

» Leah Dunstan
» 16 Jahre, 28.07.2002
» 6. Klasse
» Hufflepuff
» Halbblut


DIE FAMILIE
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

» Vater
Benjamin Dunstan, Drachenwärter in Europa [Halbblut]

» Mutter
Megan Smith, ehem. Dunstan, Krankenschwester in einem Londoner Muggel-Krankenhaus [Muggel]

» Stiefbruder
Tobias Smith, 7 Jahre [Muggel]


» Die Familiengeschichte

• Megan Dunstan geb. Smith lernte ihren zukünftigen Ehemann Benjamin während ihrer Ausbildung in einem Muggel-Krankenhaus kennen. Dieser besuchte zum damaligen Zeitpunkt seinen Muggel-Vater im Krankenhaus, der an Krebs erkrankte und wenige Wochen nach dem Kennenlernen von Megan und Benjamin verstarb.
• Benjamin verheimlichte Megan lang seine wahre Abstammung. Erst, als es zwischen den beiden ernst wurde, führte er Megan in die Welt der Zauberer und Hexen ein und erklärte ihr seine magischen Fähigkeiten. Megan, die zu Beginn zutiefst schockiert war, arrangierte sich mit Benjamins Hintergrund, konnte sich jedoch nie 100%ig für die Zauberwelt erwärmen. Dennoch versuchte sie, aus Liebe zu ihrem Mann zu akzeptieren, was er war.
• Nach einem Jahr heirateten Megan und Benjamin, nach zwei Jahren, am 28.07.2002, kam schließlich ihre erste Tochter Leah zur Welt. Leah war der Sonnenschein der jungen Familie und wurde besonders von ihrem Vater abgöttisch geliebt. Als Leah im Alter von fünf Jahren erste Anzeichen von Magie zu Wirken begann, war ihre Mutter Megan zutiefst erschüttert - Megan hatte sich aufgrund ihrer Einstellung gegenüber der Zauberwelt immer gewünscht, dass Leah „normal“ unter Muggeln aufwachsen würde. Doch als die kleine Leah an einem lauen Frühlingsmorgen mit ihrem Vater Benjamin draußen Ball spielte, lenkte sie den Ball mit unkontrollierter, kindlicher Magie so ab, dass er in hohem Bogen über die Hecke flog und im Teich des Nachbars landete. Auch wenn Leahs Mutter lange versucht hatte sich einzubilden, dass Leah schlichtweg gut im Umgang mit dem Ball war, war ihrem Vater sofort klar, dass Leah magische Fähigkeiten besaß. Im Laufe der nächsten Wochen hatte Leah immer wieder mit kleineren Tricks bestätigt, dass sie Magie wirken konnte - mal hatte sie Gegenstände unbewusst bewegt, sodass sie sie besser greifen konnte, mal hatte sie das Futter für ihren kleinen Minimuff Charlie vervielfacht.
• Nachdem deutlich wurde, dass Leah eine Hexe war, kühlte die Beziehung zu ihrer Mutter Megan rapide ab. Während Benjamin stetig versuchte, die Familie zu retten, zog sich Megan immer weiter zurück und verlor sich in Zweifeln. Leah war sieben Jahre, als ihre Mutter Megan die Familie verließ.
• Nach seiner Trennung zog Benjamin mit seiner Tochter Leah in einen kleinen Küstenort, in dem bereits seine Mutter Marie – Leahs Großmutter – lebte. Leah wuchs seitdem in einer engen, herzlichen Gemeinschaft auf und pflegt ein sehr enges Verhältnis zu ihrer Großmutter Marie.



Charakter
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

Leah Dunstan wuchs seit ihrem siebten Lebensjahr bei ihrem Vater Benjamin und ihrer Großmutter Marie in einem Küstenort Englands auf. Sie ist eine junge Frau, die bereits in ihrer frühen Kindheit gelernt hat, Menschen nicht nach ihrer Herkunft zu verurteilen. Durch die schlechten Erfahrungen, die sie diesbezüglich mit ihrer Mutter gesammelt hat, hat sich bei Leah ein ausgeprägter Sinn für Toleranz und Akzeptanz entwickelt. Sie legt keinen Wert auf den Blutstatus oder den Reichtum ihrer Freunde, sondern schätzt Ehrlichkeit, Offenheit und eine gute Portion Humor.

Dank der geselligen und offenen Art der Bewohner hatte Leah nie groß Zeit, über den Verlust ihrer Mutter zu trauern. Obwohl ihr Vater Benjamin aufgrund seines Berufs als Drachenwärter häufiger außer Land war, wuchs Leah in einer engen Gemeinschaft auf. Sie konnte sich immer auf ihre Großmutter Marie verlassen, die für Leah auch heute noch die engste Bezugsperson darstellt.

Zu ihrer Mutter Megan, deren neuem Ehemann und ihrem Stiefbruder Tobias hat Leah eine eher schlechte Beziehung. Sie besucht diese zwar häufig in den Ferien, fühlt sich meistens jedoch unerwünscht und ist deshalb froh, wenn die Besuche nur kurz ausfallen.

Leah hat eine positive, quirlige Art. Man sieht ihr ihre Stimmung immer sofort an, da sie ihre Gefühle ungefiltert fließen lässt. Ihr gesundes Selbstbewusstsein hilft ihr dabei, offen auf andere Menschen zuzugehen und schnell Freundschaften zu schließen. Sie ist sehr neugierig und lässt sich gerne mal von dem neuesten Klatsch und Tratsch einfangen, solange dieser harmlos ist und niemandem wirklich Schaden bringen kann. Als Freundin ist Leah hilfsbereit, humorvoll und immer loyal gegenüber den Menschen, die sie liebt. Sowohl in guten, als auch in schlechten Zeiten kann man auf Leah zählen. Aufgrund ihrer stets optimistischen Einstellung halten viele Leah für naiv und ausnutzbar. Sie ist sich ihrer eigenen Grenzen bewusst und denkt von sich, eine gute Menschenkenntnis zu haben und dadurch selbst einschätzen zu können, wer ihr Böses will. Dennoch reagiert sie häufig zu gutgläubig und vergibt zu viele Chancen, kann diese Eigenschaften jedoch nicht abstellen.

» Charaktereigenschaften

✔ loyal
✔ aufgeschlossen und kontaktfreudig
✔ hilfsbereit
✔ tolerant
✔ fleißig und engagiert

✘ gutgläubig
✘ kann schlecht „Nein“ sagen
✘ chaotisch
✘ harmoniebedürftig

Persönliche Informationen
Klassenstufe
6. Klasse
Geschlecht
Weiblich