Catherin Savidge overly dramatic Dramacath

  • Weiblich
  • 17
  • aus Bath, England
  • Mitglied seit 7. Dezember 2018
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich
wegen einer längeren und ungeplanten Abwesenheit, entschuldige ich mich bei meinen Postpartner für die abgebrochenen Postings!
****
Ich bin immer für ein Play zu haben, wenn ihr also Lust auf ein Posting mit Cath habt, könnt ihr mich ruhig anschreiben! :)
*Profil in Bearbeitung*

Catherin Adelaide Savidge
Name: "Ich heiße Catherin Adelaide Savidge mit vollem Namen. Catherin ohne e hinten und ohne K vorne. Ich muss das den Leuten ständig wiederholen. Immer wieder spricht irgendwer meinen Namen falsch aus. Das wird ja jetzt nicht so schwer zu verstehen sein wie man Catherin schreibt und ausspricht. Ich meine wenn ich es hin bekomme, kann es ja nun wirklich nicht schwer sein!"

Spitzname: "Ich bestehe auf Cath! Vorher war es Cat aber da ging mir später jeder mit der 'Katze' auf die Nerven. Ich bin doch nicht meine Katze! Auch wenn wir manchmal etwas gleich ticken. Trotzdem man kann mich doch nicht einfach Katze nennen. Ich nenne ja auch nicht gleich jeden mit dem Namen 'Perdita' Dalmatiner, weil mich das an den Film 101 Dalmatiner erinnert. Oder wie auch immer dieser Film heißt."

Alter: "Sweet Sixteen" wie man so schön sagt! Auch wenn ich das ganze nicht so sweet finde. Sechzehn zu sein fühlt sich irgendwie komisch an. Man ist noch nicht erwachsen aber auch kein Kind mehr."

Haus: "Wieso der Hut mich nach Gryffindor geschickt hat? Da habe ich auch keine passende Antwort parat. Ich fühle mich ehrlich gesagt überhaupt nicht mutig. Okay das war jetzt gelogen. Ich kann meine Klappe nicht halten und bin ein sehr direkter Mensch. Wenn mir was nicht passt oder ich jemanden nicht ausstehen kann, dann kommt das wie eine Rakete aus meinem Mund geschossen. Auch wenn ich mich meistens in anderen Situationen nicht sehr mutig finde. Aber gut, kommen wir wieder zum eigentlichen Thema. Loyal bin ich schon, aber so richtig konnte ich mich nicht mit der Entscheidung des Hutes zurechtfinden. Doch man merkt recht schnell, dass der Hut dann doch richtig lag, denn ich fühle mich als Löwin pudelwohl. Vielleicht zu sehr! Auch wenn ich nicht unbedingt alle Charaktereigenschaften eines 'typischen' - so steht es auf jeden Fall mal in all meinen Büchern - aufweisen kann."

Jahrgang: "Das fünfte Schuljahr hat schon angefangen und ich bin ehrlich gesagt nicht bereit für diese doofen Zaubererprüfungen. Meistens kann man mich ja 'nen Streber nennen, allerdings habe auch ich meine Probleme mit der Prokrastination und somit auch Schiss vor dem ganzen Stoff - besser gesagt Kram - welchen ich noch in meinen Kopf einhämmern muss. So 'ne gute Schülerin bin ich nun auch wieder nicht!"

Blutstatus: "Muggelstämmig! Ich finde es immer noch komisch, dass ausgerechnet ich die einzige Hexe der Familie sein soll. Ich bin die zweite Tochter der Savidges und das zweite von drei Kindern. Also warum ausgerechnet ich? Es hätte genau so gut auf Madeleine (meine Schwester) fallen können. Aber gut ich werde mich nicht beschweren, so habe ich wenigstens meine Ruhe vor meinem kleinen Bruder. Ich brauche ihn also nur während den Ferien zu ertragen."

***
Stärken: loyal | hilfsbereit | ehrgeizig | strebsam | temperamentvoll | Selbstständigkeit | Prokrastinationsqueen
Schwächen: Eifersüchtig | Rachsüchtig | große Klappe | rebelliert gerne | sarkastisch | launisch | hat zu viel Energie

Vorlieben: Schokolade | Quidditch | Drachen | Apfelduft (mag aber keine Äpfel essen) | Regen | Blitze
Abneigungen: Machos | Besserwisser | wenn man sie unterbricht | Babygekreische | wenn man zu lange im Bad braucht | Äpfel

***
Blood is thicker than water
Vater: Luke Samuel Savidge | 45 Jahre alt | Arbeiter | Muggel
"Fangen wir mal mit meinem Vater an. Wir sind sicherlich nicht reich, doch bemühen sich meine Eltern uns so viel es geht zu ermöglichen. Jeder von uns durfte eine außerschulische Aktivität ausüben und auch wenn das hieß, dass mein Vater doppelt so viel arbeiten musste, dann tat er dies auch und tut es immer noch heute für meine Geschwister.
Mein Dad und ich haben uns schon immer gut verstanden. Liegt vermutlich daran, dass ich das Sandwichkind bin und somit wichtiger bin als die anderen beiden? Nein Spaß bei Seite! Wir ähneln uns charakterlich, vielleicht verstehen wir uns deshalb so gut? Auf jeden Fall kann ich mit ihm über alles reden. "

Mutter: Evelyn Diana Savidge née Lloyd | 40 Jahre alt | Sekretärin | Muggel
"Jetzt kommen wir zum schwierigen Teil der Familie. Meine Mutter und ich. Tja wo soll ich anfangen? Seitdem ich weiß, bzw. wir wissen, dass ich eine Hexe bin, ist meine Mutter komplett verrückt geworden. Sie hat sich immer noch nicht damit zurechtgefunden, dass ich nicht 'normal' bin. Vielleicht klappt es noch vor meinem Abschluss. Auf jeden Fall möchte sie, dass ich wieder mein stinknormales nicht magisches Leben weiterführe, als ob nie was gewesen wäre. Meine Mutter ist etwas altmodisch (ist das das korrekte Wort dafür), wenn es um Sachen geht welche nicht ganz normal sind. Evelyn ist abergläubisch. Sie hasst schwarze Katzen, und den ganzen Krimskrams. Wenn ihr mich fragt komplett bescheuert, doch sie ist der festen Meinung, dass mir bald 'ne Riesen Warze auf der Nase wächst.
Auf jeden Fall hier die Kurzfassung zu unserer Beziehung: Im Moment heißt es nicht gerade Friede, Freude, Eierkuchen zwischen meiner 'lieben' Mutter und mir. "

Geschwister:

Madeleine Eloise Savidge | 18 Jahre alt | Schülerin |Muggel
"Meine Schwester und ich können glatt als Zwillinge durchgehen. Nur ich bin die hübschere von uns beiden. Zwillinge vielleicht nicht gerade, meine ganze Familie hat rote Haare nur ich nicht. Schon ein komischer Zufall was? Aber gut adoptiert worden bin ich nicht, das steht zu hundert Prozent fest. Madeleine kann es bestätigen.
Wenn ich ehrlich bin ist Madeleine die hübschere, schon alleine weil sie die besseren Tischmanieren hat. Maddy ist auch so etwas wie meine Seelenverwandte. Wir verstehen uns wirklich super und manchmal finde ich es schon schade, dass ich die einzige Hexe in der Familie bin."

Alfie James Savidge | 13 Jahre alt | Schüler | Muggel
"Kommen wir nun zum Ekelpaket der Familie. Er ist noch schlimmer als ich. Nie kann er seine Klappe halten! Aber wirklich nie! Sogar ich schaffe es manchmal still zu sein. Kann doch nicht so schwer sein. Leider darf ich aber noch nicht zu Hause zaubern. Was er zu allem Überfluss auch noch so richtig ausnutzt. Wer hat denn bitteschön kleine Brüder erfunden? Dieser Person muss man mal so richtig die Meinung geigen!"

***
Lebenslauf
- September 2002
"Das Jahr und der Monat meiner Geburt. Hätte meine Mutter schon in dem Moment gewusst, dass ich anders wäre als meine Schwester, hätte sie vermutlich andere Erziehungsmethoden angewendet. Wenn ihr versteht was ich meine.
Die Geburt war bestimmt nicht so spektakulär wie alle immer sagen. Madeleine behauptet zwar, dass sie dabei gewesen wäre und somit alles mit angesehen hätte, aber wer zum Henker lässt bitteschön ein zweijähriges Kleinkind in einen Kreissaal? Eben niemand ist so blöd! Maddie hatte eh schon immer die blühendste Fantasie von uns beiden.
Ich habe also am 1. September 2002, in Bath, das erste Mal geatmet. Die genau Uhrzeit weiß ich aber jetzt nicht!"

- Juni 2008
"Als Kind habe ich sehr viel Handball gespielt und das sehr lange. Handball ist neben Quidditch einer meiner liebsten Sportarten. So wird es vermutlich auch niemanden wundern, dass ich während einer - der vielen - Trainingseinheiten einen Wutanfall bekommen hatte. Dieser Wutanfall hat sogar zu meinem ersten magischen Erlebnis geführt auch wenn wir damals nicht wussten was es genau war. Auf jeden Fall, war ich wütend, weil ich einen Wurf verpatzt hatte und ich hatte mich so stark da reingesteigert, dass auf einmal der Ball ein wenig in der Luft schwebte. Und sofort danach knallte er mit voller Wucht wieder auf den Boden. Jeder dachte damals, dass ich ihn vor lauter Frust in die Luft geworfen hatte."

- Juli 2014
"Ich muss schon gestehen, dass ich etwas verwirrt war, als ein komisch gekleideter Mann vor unserer Haustüre stand. Und dann behauptete der auch noch ich wäre eine Hexe. Also in dem Moment dachte ich wirklich, dass dieser Typ nicht mehr alle Tassen im Schrank hatte! Meine Mutter glaubte an einen Scherz. Wir sind etwas ärmer als die anderen in unserer Straße und die meisten dachten immer man müsste uns aushelfen und so. Auch wenn wir das nicht brauchen. Wir sind jetzt nicht stinkreich aber nun auch nicht super arm. Genug zu essen hatten wir immer. Und ja meine Eltern wollten dem Zauberer am Anfang nicht glauben und hätten ihn fast hochkantig wieder rausgeschmissen. Als unser Geschirr aber von selbst aus den Schränken geschossen kamen, nachdem er seinen Zauberstab (oder Holzding wie ich es damals genannt hatte) mussten wir ihm wohl oder übel glauben. Wenn ich nur daran denke wie aufgeregt ich damals war. In der Winkelgasse hätte ich Flourish & Blotts am liebsten leer gekauft. Doch ohne Geld geht das sehr schlecht. Aber gut mit den Schulbüchern hatte ich damals schon genug Lesestoff für den Rest der Ferien.
Ich muss schon zugeben, dass es etwas komisch war das erste Mal in die Winkelgasse zu gehen. Der Zauberer hatte sich aber die Zeit genommen mir alles zu erklären und hat sich auch die Mühe gemacht geduldig zu sein. Denn glaubt mir das musste man an dem Tag mit mir sein. Geduldig! Mein Mund stand stundenlang vor Staunen offen und ich hatte eine Menge an Fragen. Noch heute bin ich manchmal baff wenn ich einige magische Dinge sehe."

- September 2014
"Es war richtig grauenhaft als wir am Bahnhof ankamen. Die ganze Familie war da (Eltern & Geschwistern) und keiner wusste mehr wo wir hin mussten. Ich wusste nicht mehr wo das Gleis 9 3/4 war und panisch drehte ich mich im Kreis. Ich kann mich noch sehr gut an den Tag erinnern. Es war mein zwölfter Geburtstag und ich heulte rum wie ein Kleinkind. Als erstes fand ich nicht den Zug und dann im Zug selbst fiel mir auch noch mein blöder Koffer auf die Füße. Und das tut weh! Ich bin ja normalerweise keine Heulsuse aber dem Tag war ich wohl supersensibel.
Später, während der Zugfahrt heulte ich beim Anblick der Süßigkeiten und weil ich mir keine leisten konnte. Danach heulte ich während der Bootfahrt und schlussendlich heulte ich in meinem super gemütlichen neuen Bett, weil alles zu viel war. Wie gesagt ich war wohl sehr sensibel an dem Tag!
Auf jeden Fall hatte ich mir während der Zugfahrt schon ein, zwei, Freunde gemacht und konnte es kaum erwarten auf neue Abenteuer zu gehen. Und um natürlich alle Geheimgänge zu finden. So viel hatte ich in meinen Büchern herausgefunden.

- 2015-2016
"Nach meinem ersten Jahr hatte ich schon fast alle Bücher über die magische Welt gelesen. Man muss eines wissen, ich lese sehr sehr schnell. Deswegen habe ich mir auch den Namen Streber verdient. Behaupten auf jeden Fall mal meine Mitschüler. Ich finde allerdings nicht, dass ich ein Streber bin. Ich habe vielleicht gute Noten, doch in manchen Fächern habe ich dann doch so meine kleine Problemchen! Und ich liebe es viel zu sehr alles auf morgen zu verschieben. Aber gut, mich stört es auch gar nicht die anderen abschreiben zu lassen. Schließlich mag ich es nützlich zu sein. Aber genug jetzt, ich fange wieder an vom Thema abzukommen. Ich muss wirklich mal aufhören so viel zu reden!
Wo war ich denn eigentlich stehen geblieben? Ach ja zweites Schuljahr!
Also das zweite Schuljahr war eigentlich nicht so spektakulär, es war einfach ein ganz normales Schuljahr mit allem drum und dran halt. Ich fing endlich an mich für Quidditch zu begeistern. Allerdings nur als number one Fan. Ihr müsst nämlich wissen, dass ich einige Probleme habe auf dem Besen zu bleiben. Sobald ich irgendetwas anderes sehe, ist die Konzentration wie weggeblasen und schwupp liege ich auf dem Boden. Glücklicherweise passiert das sofort nach einer, maximal zwei Minuten. Da tut es nicht so weh wenn man vom Besen flattert. Ich habe angefangen Quidditch über alles zu lieben und bin sogar etwas enttäuscht von der Tatsache, dass ich selbst nicht fähig bin zu spielen. Vielleicht lernt man das ja noch irgendwann? Aber wieder egal, ich schweife nämlich zum hundertsten Mal wieder vom Thema ab!
In meinem zweiten Jahr habe ich außerdem eine Katze bekommen. Das vorherige Jahr konnten wir uns kein Tier leisten, doch da ich eine gute Schülerin gewesen war (auch wenn mal das ein oder andere Nachsitzen statt gefunden hatte, doch das mussten die Eltern ja nun nicht unbedingt wissen.) haben meine Eltern sich gedacht mir ein Haustier anzuschaffen. Was auch gut so war, denn dann lernt man auch mit einem anderen Lebewesen umzugehen. Denn wenn man einmal vergisst dieses Viech (meine Katze heißt übrigens Donatella) dann kann ich euch sagen, dass die echt zum Monster mutiert. Donatella und ich hatten am Anfang so unsere Startschwierigkeiten doch nach ein paar Monaten wurden wir zu einem eingespielten Team. Sie hat mir sogar geholfen neue Bekanntschaften zu machen und nicht nur Leute aus meinem eigenen Haus. Ich habe auch lauter neue Dummheiten gelernt und wollte mich ebenfalls ein paar Mal als Streichmeisterin versuchen, lief aber öfters schief als dass es klappte. Und ich glaube das war auch alles was man über dieses Jahr wissen sollte."

- 2016-2017
"In meinem dritten Jahr habe ich mich das erste Mal mit einem anderen Schüler duelliert, weil dieser mich Schlammblut genannt hat und außerdem auch noch behauptet hat, dass alle Muggel dreckig wären und keine Tischmanieren haben. Auch wenn das mit den mangelnden Tischmanieren bei mir stimmt, lasse ich mich und meine Gleichgenossen doch nicht so beschimpfen. Schließlich können wir muggelstämmige Hexen und Zauberer auch zaubern. Wie die Magie in unser Blut gelandet ist, wissen wir ja auch nicht aber wir haben den gleichen Wert wie die blöden Reinblüter oder Halbblut Schüler. Und Muggel sind normale Menschen. Tja, da hatte ich halt rot gesehen und überhaupt nicht daran gedacht, was für mögliche Konsequenzen das ganze für mich haben könnte. Zum Glück kann man als Drittklässler beim Duellieren noch nicht all zu viel Schaden anrichten, so bin ich noch mit 'nem blauen Auge davongekommen. Nachsitzen für ein paar Monate, ist aber immer noch besser als rausgeschmissen zu werden. Schließlich hatte ich mich nach zwei Jahren schon an die Zaubererwelt gewohnt und ich war mir schon fast sicher, dass ich später auch dort bleiben würde. Und was soll ich Catherin Adelaide Savidge bitte ohne Quidditch machen? In der Muggelwelt gibt es den Sport nicht. Auch wenn es lauter andere Sportarten gibt, welche ich auch mag. Halt nicht so fanatisch wie Quidditch und dann haben wir ja auch noch das Schach spielen. Ich liebe die Version der Zauberer. Weil brutal und so! Ja ich weiß ich bin verrückt, sagt man mir oft genug!
Außer meinem kleinen Duell ist nichts großartiges in dem Schuljahr passiert."

- 2017-2018
"Können wir das 4.te Schuljahr nicht einfach vergessen? Gott ey war das peinlich! Mit Fünfzehn fingen die Hormone an bei mir etwas verrückt zu spielen und ich war zum ersten Mal verliebt. Un da ich nicht sehr gerne über das letzte Jahr rede, halten wir uns doch einfach kurz. Ich war verliebt, habe alles versucht damit Mr.Right auf mich aufmerksam wird und nach kurzer Zeit wurden die Gefühle aber so was von verletzt. Das Herz wurde mir regelrecht aus dem Brustkorb gerissen. Ich wäre nicht damenhaft genug, könnte nicht anständig essen, wäre nicht reich genug und würde mich wie ein Tier benehmen. Ja wenn einem solche Sachen an den Kopf geworfen werden, wird's nix mehr mit der Liebe. Und da ich ein wenig rachsüchtig bin, hat Mr. nicht mehr so Right eine Feindin mehr bekommen. Wenn der sich wie ein kompletter Vollpfosten benimmt, brauch der sich auch nicht zu wundern!
außer dass die Liebe bei mir endgültig nichts mehr zu suchen hat, ist in dem Jahr nicht mehr viel mehr passiert."

- 2018-...
"Dieses Jahr bin ich regelrecht im Stress. Die ersten richtig wichtigen Prüfungen stehen an und ich habe absolut keinen Plan was ich später mal machen will. Wie soll ich da denn bitteschön wissen, welche Prüfungen ich absolut bestehen muss? Vielleicht was mit Drachen oder anderen magischen Tieren? Quidditch fällt ja eh weg. Bin dafür definitiv nicht talentiert genug. Und Skele-Wachs schmeckt wirklich nicht. So oft wie ich dieses ekelhafte Gebräu schon getrunken habe. Nee, ich feuere lieber mein Hausteam von den Tribünen aus an. Ist sicherer für jeden. Ich wäre nämlich noch imstande jemanden ernsthaft zu verletzen. Also wie gesagt ich bin gestresst und habe Schiss. Mal schauen was der Rest des Jahres für mich übrig hat."

***

Zauberfertigkeit: 5
Besonnenheit: 4
Entschlossenheit: 5
Hilfsbereitschaft: 6
Durchhaltevermögen: 2
Geschick: 5
Ausstrahlung: 2
Reichtum: 1

***
Postings
x laufend
x abgebrochen
x beendet

x - Guten Appetit - 23.10.2019 - Chloe Green
x - Being curious as always - 27.10.2019 - Chloe Green

***

Person hinter Catherin:
ist in der RPG Welt als Steph & in der Buchbloggerwelt als Phannie unterwegs.
BADGER PRIDE!!! & Wampus (in Ilvermorny)
Seit 2012 in der RPG Welt zu finden
schreibt ab 3000+ Zeichen (manchmal weniger, wenn es sich um Anfangspost handelt oder sie einfach nur eingerostet ist)
kann wegen ihrem Studium nicht unbedingt täglich posten
braucht manchmal 'nen kräftigen Tritt in den Hintern
24 Jahre alt
Studentin
Potterhead
#verrückt
#Prokrastinationsqueen
Discord ist ebenfalls vorhanden
Persönliche Informationen
Klassenstufe
6
Geburtstag
1. September 2002 (17)
Geschlecht
Weiblich
Wohnort
Bath, England
Beruf
Schülerin
Hobbys
Quidditch sehen, quidditch riechen, alles was mit Quidditch zu tun hat!!!!
Kontaktmöglichkeiten
Skype
Discord vorhanden