Tristan A. Carrow Reinblutarsch

  • Mitglied seit 14. August 2018
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich
Familienhintergrund

18 Jahre | 17.09.2000 | lebt in London
1.79 Meter groß| 85 kg | athletisch| blonder Stubbelkopf | blaue Augen
Sportfanatiker | Möchtegern-Dedektiv| Opfer des eigenen Nachnamens | Sneakers und Hemd

Reinblut |
Amortentia | Bücher, Morgentau, frisch gewaschene Wäsche
Patronus | Schäferhund (gestaltlich)
Irrwicht | Seine verletzte Mutter
proud Slytherin | 7th Grade




sportlich - trainiert - breite Schultern - hochgewachsen Beeindruckende Gestalt
kühl - diszanziert - arrogant - einschüchternd - düster Selbstbewusste Haltung

» selbstsicher / zielstrebig / Zielorientiert / geduldig
» kühl / besonnen / distanziert / zurückhaltend
» rebellisch / Problem mit Autoritäten / beratungsresistent
» hilfsbereit / loyal / selbstgerecht
» pessimistisch / ernst / dickköpfig
» höflich / «Gutmensch» / liebevoll / aufmerksam
» kein Kind von Traurigkeit / nachtragend










Just try to smile ... irgh ...









... thumbes up ...
Krafttraining/Ausdauersport - Zauberschach - Kochen -Tiere - Duelle - Gewinnen - früh aufstehen - gutes Essen

... thumbes down ...
sich entschuldigungen - Regeln - Autroritätspersonen - Befehle - Tussis - übereifrige Vertrauensschüler

Carrow ist hier Programm

Vater:
Finley Allectus Carrow *18. November 1962
jähzornig - gewalitätig seinem Sohn gegenüber - Muggelhasser - Reinblutfanatiker - verbittert

Mutter:
Celia Carrow, geb. Selwyn *2. August 1968
familienbewusst – gebrochen – beschützend – klammernd – loyal – eingefahren

Schwester:
Lavinia Celia Carrow † *04. Januar 1999 - 20. Oktober 1999





Spoiler anzeigen




Familienhintergrund

Vater:
Finley Allectus Carrow *18. November 1962
jähzornig - gewalitätig seinem Sohn gegenüber - Muggelhasser - Reinblutfanatiker - verbittert

Mutter:
Celia Carrow, geb. Selwyn *2. August 1968
familienbewusst – gebrochen – beschützend – klammernd – loyal – eingefahren

Schwester:
Lavinia Celia Carrow † *04. Januar 1999 - 20. Oktober 1999

Alecs Kindheit

Alec hat nicht wirklich das, was man eine leichte Kindheit nennen könnte. Zwar wurde er von seinen Eltern wirklich geliebt, jedoch auf eine Art und Weise die den meisten Kindern missfallen würde. Es wurden stets hohe Forderungen an ihn gestellt, er wurde getrimmt wo es nur ging. Den Grund findet sich darin, dass er ein Einzelkind ist. Zumindest vermutet das Alec sehr stark. Sein Vater hatte auch keine Probleme damit ihn zu bestrafen und nicht nur psychische, sondern auch physisch wurde er zurechtgestutzt. Den Gürtel kennt Alec auf jeden Fall nicht nur als Kleidungsstück. Körperliche Züchtigung hat bei jedem Menschen unterschiedliche Auswirkungen. Sind manche Leute richtig eingeschüchtert und kleinlaut, geht es bei Alec in die andere Richtung. Alec hat nur gelernt, dass er sich nur auf sich selbst verlassen kann. Tiefe Beziehungen, sich verletzlich machen oder grundsätzlich anderen Leuten vertrauen, fällt ihm extrem schwer. Einzig in seiner Mutter hat er eine Vertrauensperson. Doch auch dabei muss er aufpassen, nicht von seinem Vater erwischt zu werden. Obwohl es ihn schmerzte, dass seine Mutter sich nie gegen seinen Erzeuger auflehnte, so verstand er doch ihre Situation und hatte gelernt es so gut es ging zu akzeptieren. Denn natürlich hat auch er Angst vor seinem Vater, aber er will es ihm nicht zeigen, hängt gerade in Situationen der Angst den richtigen Rebellen heraus. Seine Eltern hätten noch mehr Kinder gewollt, speziell seine Mutter. Doch aufgrund der Angst vor weiteren Komplikationen, hatten sie es nach Tristan aufgegeben. So blieb er ein Einzelkind. Er selbst findet das nicht sonderlich dramatisch. Er braucht nicht unbedingt einen Bruder. Beide stecken jetzt alle Hoffnungen in Ihren Sohn. Er soll das Familienunternehmen weiterführen, sie stolz machen und ein würdiger Carrow werden. Das Familienunternehmen ist eine Immobilienfirma, die sein Vater mit harter Arbeit aufgebaut hat. Das lässt er seinen Sohn auch immer wieder wissen. Allectus genügt nämlich in keiner Weise ihren Anforderungen. Er teilt die Ansichten seiner Eltern bezüglich Muggeln und Halbblütern nicht, will das Familienunternehmen auf keinen Fall übernehmen und er ist ein Metamorphmagus. Ein Grund zum Feiern? Mitnichten! Das war natürlich nicht immer so. In der ersten Zeit, als Alec diese Fähigkeit offenbart hatte, waren seine Eltern unglaublich stolz. Aber diese Fähigkeit konnte man schon immer zu guten oder schlechten Taten einsetzen. Was gut und was schlecht war, lag jeweils im Auge des Betrachters. Seine Eltern, vor allen Dingen sein Vater hätte kein Problem damit gehabt, wenn Alec damit fremde Leute verarscht hätte. Nicht selten traf es jedoch auch den Vater selbst. Mehr und mehr entwickelte dieser deshalb eine Abneigung gegen die Fähigkeit seines Sohnes. Wollte ihm verbieten sich zu verwandeln und setzte dafür jedes Mittel ein, das ihm recht war. Nicht selten wurde Alec auch für Dinge bestraft, die er wirklich nicht getan hatte. Die übliche Rede von seinem Vater war jeweils, dass sich Alec verwandelt hätte. Dafür gab es dann gleich eine doppelte Bestrafung und dies nur, weil der Nachbarsjunge ausversehen mit einem Ball ein Fenster kaputt gemacht hatte und Alec da nicht in Sichtweite seines Vaters war. Tristan merkte deshalb relativ schnell, dass er den Kreis der Mitwissenden sehr klein halten musste. Seine Fähigkeit weckte in anderen Menschen in seinen Augen selten etwas Gutes. Neid und Misstrauen waren die stärksten Gefühle, die davon hervorgerufen wurden.


Aussehen / Auftreten

Alec ist ein sportlicher, trainierter, junger Mann. Durch seinen späten Geburtstag kurz nach dem Schuljahresbeginn ist Alec vermutlich einer der ältesten Schüler seiner Stufe, man von den Sitzenbleibern absieht. Mit seinen 1,79 m ist er für sein Alter bereits recht groß. Alec trainiert regelmäßig, wobei sein Augenmerk auf Krafttraining liegt. Natürlich gehört Ausdauer auch dazu, aber stundenlang um den Teich zu laufen ist einfach nicht so effektiv. In den letzten Jahren sind seine Schultern so ein wenig breiter geworden und der früher mal schmächtige Alec ist jetzt eine recht beeindruckende Gestalt. Man überlegt sich wohl zwei Mal, ob man sich mit dem anlegen sollte oder nicht. Zu einem Topkörper gehört natürlich auch die Ernährung, sonst wäre der ganze Trainingsspaß für die Katz. Im Allgemeinen achtet er sehr auf sein Äußeres. Auftreten ist alles, der erste Eindruck wiegt doch schwerer als sich viele eingestehen. In den Tag zu starten ohne angemessenes Styling und Pflege kommt für ihn nicht in Frage. Besondere Aufmerksamkeit bekommen dabei seine Haare. Von Natur aus sind diese eher dunkel, wie bei seinem Vater. Alec kleidet sich modebewusst und angemessen. Verschiedene Anlässe bedürfen verschiedener Kleidung und in allem sollte man bestmöglich aussehen. Nur für sich, sondern auch für die Ladys.

Wenn Alec nicht gerade die Schulunform trägt, kleidet er sich meist in Jeans, Sneakers und entweder einem lässigen Hemd oder einem Shirt.

Sein Auftreten ist von eher kühler Natur. Zurückhaltung und Distanz lassen ihn arrogant wirken, was er vielleicht auch ein wenig ist. Immerhin sieht er gut aus, das kann man gar nicht anders sagen und der Spiegel lügt nicht. Eine selbstbewusste Haltung und der feste Gang können einschüchternd wirken, gerade für jüngere und kleinere Mitschüler. Alec unternimmt nichts dagegen, dieses Bild zu ändern, warum auch?



Charaktereigenschaften

» selbstsicher / zielstrebig / Zielorientiert / geduldig
» kühl / besonnen / distanziert / zurückhaltend
» rebellisch / Problem mit Autoritäten / beratungsresistent
» hilfsbereit / loyal / selbstgerecht
» pessimistisch / ernst
» höflich / «guter Mensch» / kein Kind von Traurigkeit / nachtragend

Interessen & Hobbies

»Krafttraining/Ausdauersport
Natürlich kann Alec das nicht so betreiben, wie andere das tun. Er kann nicht einfach losrennen und gleich mal an seine Grenzen gehen. Sein Körper würde sofort anfangen zu streiken und ein Hustenanfall oder Schlimmeres, wäre die Folge. Alec muss seinen Körper jeweils aufwärmen und dies über einen längereren Zeitraum, als gesunde Menschen das tun müssen. Trotzdem ist es ihm möglich, jede Art von Sport auszuüben, die er ausüben möchte.

»Zauberschach
Der einzige «Sport», den Alec ohne Aufwärmen direkt loslegen kann. Wieso er dieses Spiel so mag, kann er sich selbst nicht recht erklären. Vermutlich ist es die Tatsache, dass die Menschen dabei konzentriert, ruhig und vollkommen auf das Spiel fokussiert sind. Man kann Alles drumherum ausblenden. Es lässt den äusserlich immer ruhig wirkenden Alec auch innerlich zur Ruhe kommen.

»Kochen
Der Grund warum Alec gut kochen kann ist natürlich seine Mutter. Sein Vater würde nie eine solch herabwürdigende Aufgabe übernehmen. Es war die Tätigkeit, bei der er sich am Besten mit seiner Mutter verstanden hatte. Vielleicht gerade deshalb, weil sein Vater jeweils nicht dabeiwar, da er ansonsten immer Sorge dafür getragen hatte, dass sie nicht zu liebevoll mit ihrem Sohn umging.

»Tiere
Alec würde nicht so weit gehen zu sagen, dass er Tiere mehr mag als Menschen, denn das wäre ungerecht seinen Freunden gegenüber. Aber die Tiere haben in seinen Augen etwas sehr Ehrliches an sich. Behandelt man sie gut, verhalten sie sich meist auch so einem gegenüber. Seine Nachbarn hatten einen Hund, einen Golden Retriever, der es fast schon zu spüren schien, wenn Alec wieder von seinem Vater eins auf den Deckel bekommen hatte, denn er traf ihn oft danach draussen. Die beiden bauten eine tiefe Freundschaft auf, die bis heute anhält.



Vorlieben

»Sport
Wenn auch Sport bei ihm nicht ganz so einfach ist, wie bei Menschen ohne Lungenschaden, so ist es doch ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Alec wird nie Leistungssportler werden, dazu hat er absolut kein Verlangen. Als Hobby übt er es aber schon zwei bis drei Mal die Woche aus.

»Duelle
Es gibt doch nichts über ein gutes Duell. Ob ein ungeplantes Duell, aufgrund von Unstimmigkeiten oder ein geplantes Duell zu Trainingszwecken spielt dabei nicht sonderlich eine Rolle. Auch hier gilt aber zu sagen, dass wenn es zu einem ungeplanten Duell kommt, es meist nicht Alec ist, der zuerst den Zauberstab zückt. Sehr gut möglich ist jedoch, dass er es mit Sprüchen und Bemerkungen provoziert hat.

»Gewinnen
Natürlich mag es jeder, wenn er gewinnt, nur ist es bei Alec vielleicht ein wenig ausgeprägter, da er sehr ehrgeizig ist. Dies zeigt sich speziell, wenn er gewinnt oder verliert.

»Styling
Ein bisschen Styling muss sein. Er würde nicht mit ungekämmten Haaren oder schlecht angezogen durch die Gegend laufen. Ein weiteres Merkmal war, dass man ihn nie oben Ohne antreffen würde. Aufgrund der Narben, über die nur eine Person in Hogwarts Bescheid weiss, kann und will er diesen nicht einfach entblössen.

»früh aufstehen
Im Gegensatz zu anderen Schülern braucht Alec einfach weniger Schlaf, als andere. Das ist eine Sache, die schon immer so war und sich wohl auch nicht mehr verändern wird. Er ist jedoch ganz froh drum, schliesslich verlängert es seine Tage. Morgenstund hat bei ihm also Gold im Mund.

»gutes Essen
Welcher Koch, mag kein gutes Essen?



Abneigungen


»Entschuldigungen
Alec ist nicht gut darin. Man kann sich aber sicher sein, dass er es ernst meint, wenn er sich erst einmal dazu durchgerungen hat, sich zu entschuldigen. Auch ist klar, dass Alec sich nur bei Personen entschuldigt, die er auch mag.



»Regeln
Regeln sind da um gebrochen zu werden. Oder zumindest ein wenig überstrapaziert. Alec sieht es nicht der Hausordnung nicht immer ganz so eng. Wenn er etwas machen will, was die Hausordnung verbietet, findet er meist einen Weg es dennoch zu tun. Die Regeln zu brechen, nur damit sie gebrochen werden, macht er hingegen nicht. Es muss schon ein Vorteil für ihn daraus resultieren. Er ist also nicht einfach ein Tunichtgut.



»Befehle
Wie schon beschrieben hat Alec Probleme mit Autoritäten und entsprechend auch mit deren Befehlen. Er unterscheidet hier aber auch, ob er die Befehle sinnvoll findet, oder nicht. Findet er sie sinnvoll, sagt er zu sich selbst, dass er dies ja ohnehin gleich gemacht hätte und akzeptiert den Befehl. Sieht er es nicht gleich, so kommt es nicht selten zu Diskussionen.


»Tussis
Schöne Frauen mag Alec, wer mag die schon nicht? Aber sie müssen auch natürlich sein. Leicht geschminkt ist ja nicht das Problem, aber wenn das Make-Up dicker ist, als die Hautschicht, dann gefällt es Alec einfach nicht. Es sieht künstlich und hässlich aus. Das teils übertrieben mädchenhafte Getue und Gekreische von ebenjenen, geht ihm erst recht auf den Geist.



»übereifrige Vertrauensschüler
Als Schüler, der gerne mal die Regeln bricht, kann er natürlich solche Vertrauensschüler nicht leiden. Dabei spielt es auch keine Rolle, von welchem Haus die kommen. Wenn sie ihm Ärger machen, dann hat er ein Problem mit Ihnen.


Postings

Offen / Geschlossen:
05.04.2018 - Gelangt auch etwas in deinen Mund Blondie? - Joe
07.04.2018 - Ordentlich Dreck am Stecken - Joe
21.04.2018 - Lass wenigstens die Eulen in Ruhe, du Kuh! - Joe
01.05.2018 - Hilf' los...! - Joe

08.05.2018 - Ein schöner Rücken kann auch entzücken... - Joe
10.08.2018 - Hurry up! - Haesoo
25.08.2018 - All around me are familiar faces - Benjamin
21.08.2018 - Liftfahren soll gelernt sein! - Joe
25.08.2018 - News - Jess
31.08.2018 - Friday Night - Jess + Linus
08.09.2018 - Zwischen den Stühlen - Jess + Joe
10.09.2018 - Zaubertränke Unterricht Oberstufe - Eli
10.09.2018 - Unterricht Verwandlung Oberstufe - Jess

17.09.2018 - Shame on you! - Jess
28.09.2018 - Do not play Games! - Ciel

28.09.2018 - There will be pain, Mister Harker! - Jess
30.09.2018 - Ganz alleine hier? - Joon + Joe
10.10.2018 - #Sorry - Joe
13.10.2018 - Need a Break! - Jess
14.10.2018 - Ihr geht mir auf den Senkel ihr Zwei! - Joe und Jess
21.10.2018 - Pride, Prejudice and Owls - Ciel
22.10.2018 - Kann ich helfen? - Joon
31.10.2018 - Halloweenstunde 2018 VgddK - Eli und Jess
31.10.2018 - Halloweenfeier 2018 - Octavia
05.11.2018 - What about us? - Jess
10.11.2018 - Kriegsbeil begraben - Joe
17.11.2018 - Hope - Jess und Joe
Persönliche Informationen
Klassenstufe
7.