Ava Himmelfarb girls breaking hearts

  • Weiblich
  • Mitglied seit 9. August 2018
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich



26.07.2002 // Slytherin // sixth form
kleine Schwester // Astronomie-Nerd // halfblood // jewish




"Oh give it a rest, I could persuade you
I'm not your typical, stoned 18 year old
Give me a night I'll make you'"




They're just girls breaking heart
Eyes bright, uptight, just girls
But she can't be what you need if she's 17
They're just girls
They're just girls



✷         . *       ✺ ⊹ * ˚    * *  .        ˚   ·   ✦ * .   .



+    ✷ · ✫   · ✫  · ✹ ·    * ·   .      ⋆   .   . .    .*   ✵ . * .

Likes:

Mädchen Sternenhimmel Feminismus Ehrlichkeit Mädchen ihre Familie
Chancen Jeansjacken süße Mädchen schwarzen Tee Küsse


Dislikes:

Leute, die ohne Aufwand gut in der Schule sind beim Quidditch auf der Tribüne sitzen müssen
charakterliche Schwäche Entscheidungen treffen Aroma Tee Romance (zumindest soweit sie es glaubt zu wissen)

*   ✧   ✵ *    ·  * ⋆ * .✷    ·  ·    .   ·* ˚ . * . · *✷ ·   ⋆ ✷   ·✵    ·




·   .  ✹     ✦   * . ✧ ✺   . + ✹  + · ·✷ · ✵ +  + ˚ + . ⋆ .

E r s c h e i n u n g s b i l d:

« langes, braunes Haar & grüne Augen »
« androgyner Kleidungsstil »
« little to no makeup »
« Körper, über den die B o y s gerne reden »
« 169 cm »
« 56 kg »


.   .    . ✺ ·   ˚ .  ✺  ✷ .   ✫   ✧. ⋆    *   ✵ . . . ·   ✹ ✦ * .

C h a r a k t e r:

"do no harm but take no shit"

liebenswert aber untreu, sportlich aber insgesamt faul,
intelligent
aber eingebildet,
tough aber unsicher

✹ ✵ * .    ✧  ✦ ✵  · ⊹     ✵   * ˚    ✦ *   ·  *   *   .   * ✧ ✹

F a m i l y:
"Muss ich jetzt wirklich über meine Familie erzählen? Muss ich-? Ja okay. Also ich hatte eigentlich echt immer das Gefühl wir wären voll normal - Mal abgesehen von der Sache mit der Magie, aber das war für uns auch immer schon normal. Weil ich hab irgendwie nicht wirklich darunter gelitten, dass mein Vater so früh abgehauen war. Ich meine, ich war ja noch ein Baby. David fand das bisschen schwieriger, das ist mein Bruder, und als unser Vater abgezogen ist war er fünf. Wenn einer von uns Daddy Issues hat, dann auf jeden Fall er. Hat in jedem neuen Freund von unserer Mum eine Vaterfigur gesucht. Ich irgendwie nicht so. Ich konnte mich schon immer auf Mum verlassen, sie ist eine meiner besten Freundinnen und echt cool. Was auch damit zusammenhängen könnte, dass sie nicht so alt ist. Ich meine, sie war erst 26, als sie mich gekriegt hat. Oh, ihr fragt euch warum mein Dad erst dann abgehauen ist? Jah, ich auch. Mum will nicht so richtig drüber reden aber hat mir und David immer versichert es hätte an ihr gelegen und nicht an uns und es hätte damit zu tun gehabt, dass er nicht mehr mit "Der Zaubererwelt klar kam". Er war nämlich ein Muggel und sie hatten sich irgendwann auf Reisen in Israel kennengelernt und sind dann zusammen zurück nach London gezogen. Nachdem David aber vor ein paar Jahren etwas Recherche in Mums Schlafzimmer getrieben hatte kam raus, dass sie Dad wohl mit einem Zauberer betrogen haben musste und er wohl insgesamt immer schon ziemlich eingeschüchtert von ihr gewesen war. Aber hey, wer kann es ihm übel nehmen? Wie gesagt, mich hat das nie so sehr interessiert, aber mein Bruder war... lange Jahre ziemlich sauer auf Mum. Mittlerweile geht es zwischen den Beiden wieder - ey, so wie ich meinen Bruder die ganze Zeit darstelle klingt er wie mega die Mimose, oder? Isser gar nicht! Mein Bruder zählt eigentlich auch zu meinen besten Freunden, er war auch auf Hogwarts (im Gegensatz zu mir in Ravenclaw) und ist vor 4 Jahren fertig geworden. Er ist gerade noch in seinem letzten Ausbildungsjahr im Ministerium und gerade im Außendienst für die Abteilung für Internationale Magische Zusammenarbeit. Er hat vor irgendwann mal in der Internationalen Vereinigung für Zauberer zu sitzen, aber ich glaube eher, dass er in der Verwaltung landen wird. Nochmal zurück zu meiner Mum. Sie heißt Nanette und arbeitet im Mungo's als Krankenschwester. Sie schleppt relativ oft neue Männer ins Haus, aber jetzt wo David und ich praktisch beide ausgezogen sind, ineteressiert und das auch nicht mehr so. Ich meine, wir wollen doch nur, dass sie sie glücklich ist!
Zum Rest meiner Familie: Den ganzen Namen gegensprechend wohnt meine Familie jetzt aber schon seit mehreren Generationen in England, meine Großeltern wohnen ein paar Straßen weiter, Opa ist muggelstämmig und Oma kommt aus einer Zaubererfamilie. Ist alles ziemlich chill bei uns. Ich meine, wir hatten nie viel Geld weil Mum halt alleinerziehend war, aber sie hatte immer viel Liebe für uns übrig (und gutes Essen) und viele Verwandte, die sie auch mal entlasten konnten und bei denen wir viel Zeit in unserer Kindheit verbracht haben, es war also immer für alles gesorgt!" --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

.   . ✵     ·  ✧      ✺ * *    ˚ * .  . * .    +      * ✵ ·   * ** ·    ˚ ✷ ✹

G e s i n n u n g



Ava Himmelfarb schrieb:

[...] Im Gegensatz zu vieler ihrer Hausgenossen hatte sie nämlich eigentlich kein Problem mit Muggeln und deren Erfindungen und fand diese gelegentlich sogar regelrecht faszinierend. Es war halt eine andere Welt, allerdings war sie auch nicht die Person, die sich für die Muggel aussprach wenn es dann doch mal aufkam und einer ihrer Freunde ein paar geradezu rassistische Kommentare losließ. Sie war Teil des Problems; und sie wusste es. Aber dass die Leute sie mochten und keine Makel an ihr fanden war ihr wichtiger als eine politische Meinung.



+    ✷ · ✫   · ✫  · ✹ ·    * ·   .      ⋆   .   . .    .*   ✵ . * .
B o s s A s s W i t c h:
Zauberstab

Ahornholz, Einhornhaar, 11 ¼", geschmeidig
Patronus
Rotkehlchen

"Es begab sich zu einer Zeit, da hatte ich noch viel mehr geblümte Kleider gepaart mit Ringelsocken an als jetzt. Ich war eigentlich gar nicht mehr so klein, so 6 oder so? Ich war ein ziemlich süßes Kind, wenn wir mal ganz ehrlich sind. Nicht wirklich schüchtern, ich hatte auf dem Spielplatz immer wen, mit dem ich spielen konnte. Ich dackelte also Tag ein Tag aus mit meiner schwarzen Schleife im Haar - sorry, ich muss das Anmerken: Emo since 2002 aber damn cute - so rum, immer froh, immer heiter unterwegs. Natürlich kannte ich Magie schon von meiner Mum. Zuhause schwang sie gut und gerne mal den Zauberstab für Alltagszauber und hin und wieder tat ich es ihr nach. Während ich mit den anderen Kindern Vater-Mutter-Kind spielte wedelte ich mit den Stöckern rum, die am Rand des Spielplatzes lagen und baute in meiner Fantasie damit Sandkuchen. Mum hatte mir eingetrichtert, dass ich nichts davon erzählen durfte, dass sie das alles wirklich konnte und mit kindlichem Vertrauen in meine Mutter, tat ich das auch nie. So sah das Kuchenzaubern auch immer mehr nach "Sand in die Luft werfen, Stock draufhalten, warten bis der Sand auf den Boden fiel und dann schnell hinrennen und einen kleinen Sandhaufen bauen" aus. Die anderen Kinder waren irgendwann genervt, blabla Zauberei gibt es nicht und wir sollten doch bitte ganz normal spielen, wie eine richtige normale Familie. Pah 'normal', ich weiß mittlerweile, dass Alicias Eltern damals schon getrennt waren, die hat sich das bestimmt nur alles vorgespielt um besser damit klar zu kommen. - Nevermind. Es kam wie es kommen musste, ich hab mich mit allen Kindern mächtig zerstritten und meine Wut in mir behalten, weil ich wusste, dass ich nichts erzählen durfte. Bin also wütend nach Hause gestapft, wir wohnten nur einen Block weiter, weil die anderen Kinder mich einfach nicht verstanden haben und ich mir so blöd vorkam auf einmal. Als wäre das Hexending falsch. Als ich dann bei mir Zuhause ankam, stand meine Mum in der Küche und war gerade am Kochen. Mit ihrem Zauberstab hat sie glaube ich den Abwasch gemacht und gleichzeitig mit der anderen im Topf rumgerührt. Sie fragte mich also, ob ich schön gespielt hätte und ich war einfach so sauer, dass ich, als ich auf ihren Zauberstab guckte, sie einfach entwaffnet hab - ja okaaay, ich weiß nicht ob man von entwaffnen reden kann. Aber er ist ihr aus der Hand geflogen und in der selben Bewegung auch einer der Teller, den sie gerade am Spülen war. Der Teller ist kaputt gegangen und es dauerte einen Moment bis meine Mutter die Situation einordnen konnte, ich hab mich natürlich voll erschrocken und erstmal total geweint. Mum hat sich dann zum Glück sehr sehr liebevoll um mich gekümmert und mit mir zusammen über die anderen Kinder gelästert. Best Mum ever. Aber richtig Stolz ist sie auf meinen ersten Spontanzauber bis heute nicht..."

"Was Hogwarts für mich bedeutet? Uff. Ich mag dieses Geschwafel von wegen Hogwarts ist Zuhause etcetera pepe nicht so, aber muss zugeben, dass es schon stimmt irgendwie. Ich hab mich von Anfang an hier sehr wohl gefühlt, ich hatte schließlich auch meinen Bruder. Der war für mich auch meist' da wenn es Probleme gab und so. Wenn Geschwister da sind, fühlt man sich eh immer bisschen sicherer, geht ja vielen so. Aber ich mochte die Ländereien und das Schloss von Anfang an sehr gerne. Und den Astronomieturm! Und natürlich wird man innerhalb der Stufe und der Häuser auch zu 'ner richtigen Gemeinschaft. Ich hab hier Leute kennengelernt, die sind fast so sehr Brüder und Schwestern für mich, wie meine richtige Familie. Und das ist einiges wert."




_________________________________

Die Spielerin dahinter...


...hört auf den Namen Nora

Forenbaby
ist voll am Abitur machen, yo
Weltverbessererererin und Ökomensch
hängt hier seit 2012 immer mal wieder rum

(mehr oder minder erfolgreich)
mag Musicals & Kunst

(ist Ava's Nachname eine Anspielung
auf mein lieblings Musical? Defintiv ja.)

Persönliche Informationen
Klassenstufe
sixth
Geschlecht
Weiblich
Beruf
Hogsmead-Wochenend-Schüleraushilfe im Deli●cake