Raithe M. Canavan Son of Anarchy

  • Männlich
  • 27
  • aus London | Winkelgasse
  • Mitglied seit 5. August 2018
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich



»I don't care, if I'm not good enough for you,

I don't care, if I don't live the life you want me to.

I don't care, what you wanna think of me.

'Cause all you are, is everything,

that I don't wanna be.«





27 Jahre | Halbblut | ehemaliger Ravenclaw | Auzubildender Apotheker | Blutsverräter | Bastard | kleiner Pessimist | Katzenfreund | ehemaliger Treiber & Jäger | Mister: I love who I love





Allgemeines
•Raithe machte seinen Hogwartsabschluss im Jahre 2010.
•stolzer Besitzer eines Katers Namens Shiva.
Wohnhaft in einer kleinen Wohnung über der Apotheke in der Winkelgasse.
•bisher hatte er zwei feste Beziehungen, die beide jedoch im Sand verliefen. Gegen kleine Flirts und One-Night-Stands hat der ehemalige Ravenclaw nichts, jedoch findet er dafür nie wirklich Zeit. Außerdem ist ihm das Geschlecht seines Partners nicht wichtig. Hatte bereits eine Beziehung mit einer Hexe und einem Zauberer. Letzterer nutzte ihn jedoch nur aus.
•Raithe ist ein ungewolltes Kind, dass aus einer Affäre zwischen dem reinblütigen Septimus John Crawley und der halbblütigen Hexe (damals auch noch seine Sekretärin im Ministerium) Sonea Canavan entstammt.
•Die Familie mütterlicherseits besteht hauptsächlich nur aus Muggeln und Muggelgeborenen, während die Familie seines Vaters reinen Blutes ist.
•hat das Talent immer an die falschen Freunde zu geraten und hat generell was das menschliche angeht, nicht wirklich das Händchen mit Menschen.
•aufgezogen wurde Raithe von seiner Mutter und deren Eltern in London und Brighton.
•während seiner Schulzeit war Raithe ein kleines Problemkind. Er prügelt sich jedoch heute noch manchmal und ist sehr reizbar.
•in Hogwarts hat er für die Ravenclaw Mannschaft in seinem vierten Jahr als Treiber gespielt. In den darauf folgenden Schuljahren jedoch, wurde er als Jäger eingeteilt, da der damalige Kapitän sein Talent eher bei dieser Position sah. Etwas, was Raithe das Schulquidditch ein wenig vermieste, da er lieber weiter als Treiber gespielt hätte.
•noch vor nicht allzu langer Zeit, als Raithe gerade seine Ausbildung angefangen hatte, fand er sich schnell in einem kleinen Freundeskreis bestend aus Schmugglern und Dieben wieder. Allerdings nutzten diese ihn nur aus, auch wenn er aktiv bei der Schmugglerarbeit seinen Teil beitrug. Allerdings durchschaute er schließlich ihre Manipulationen und gab das Schmugglerdasein auf und widtmete sich ganz seiner Ausbildung.
•Raithe liebt Musik, schreibt gerne selber Songs und spielt wenn er Zeit und Inspiration findet, auf seiner Gitarre.
•Er möchte in seinem Leben unbedingt irgendetwas aus sich machen und etwas erreichen. Ganz sicher, was genau das sein soll, ist er sich jedoch noch nicht.







Zauberstab: Weißdornholz • Drachenherzfaser • 11 1/2 zoll • schwer zu biegen
Patronus: Waschbär (gestaltlich)
Irrwicht: »Everyday I thought how the hell I'm supposed to raise this stupid kid on my own. This stubborn little bastard who keeps ruin my life. And it's all you who destroyed everything that I ever loved and wanted.« Nichts könnte Raithe wohl mehr Angst machen, als Vorwürfe von seiner Mum zu hören, für Dinge die er nie unter Kontrolle hatte.
Amortentia: Katzenhaare • Ingwer • feuchtes Holz
Beruf: Auzubildender Apotheker (3. Lehrjahr) (ehemaliger Zaubertrankzutaten und Medikamenten Schmuggler)






Charakter
pessimistisch eingestellt | schlechtes Urteilsvermögen und Einschätzungsvermögen (was Menschen angeht und in dem Sinne manipulierbar) | Nachtragend | Impulsiv | Kritikunfähig | Reizbar | Ehrgeizig | Musikalisch | Organisiert | Gesellig | Verantwortungsbewusst | Schlagfertig












»Or yet in wise old Ravenclaw,
If you’ve a ready mind,
Where those of wit and learning,

Will always find their kind«








The Good

Ehrlichkeit | sich die Haare hin und wieder neu stylen | etwas zu tun zu haben | sonnige Tage | Eigeninitiative | etwas gekocht bekommen | klassische Piano Werke | Rock-Musik (Schicksalsschwestern) | pro-Muggel gesinnte Hexen und Zauberer | Musik machen (Songs schreiben, Gitarre spielen) | sich in eine Bar oder einem Club mit Freunden treffen | über Bestellzettel/briefe philosophieren | Quidditch spielen | Hobby-Camping | Ordnung halten | sich mit seinem Kater beschäftigen









And the Bad
Winter | Kritik bekommen (außer sie ist arbeitsrelevant) | Selbst-Versagen | Unorganisiertheit | Quidditch anschauen (da er selbst spielen will) | Reinblüter und Reinblutpolitik | ausgenutzt zu werden | Celestina Warbecks musikalische Werke | Machtdemonstration (besonders ausgehenden vom Ministerium) | Faulheit im Übermaß | manipuliert zu werden








The Canavans
Eine Halbblutfamilie mit weitestgehend muggelstämmigen und schwachen vereinzelten reinblütigen Wurzeln, die verstreut aus Indien und Großbritannien stammen. Anders als die Crawleys haben die Canavans nichts mit Reinblutmentalität und Zusammenkünften zu tun, sondern leben ein zufriedenes und einfaches Leben als Gastwirte. Während der Herrschaft des dunklen Lords tauchten sie weitestgehend unter und hielten sich von beiden Seiten fern.



»Sonea Canavan
Ehemalige Hufflepuff • 48 Jahre • Mutter • Halbblut • Einzelkind • stur • dickköpfig • entschlossen • frühere Assistentin im Ministerium • Single Mom • magische Verlegerin und Lektorin
»You didn't know in what kind of trouble I would be bring you in the future. Life with me wasn't easy, raising me right was probably the hardest thing for you. I was just this little brat that had ruined your future and plans. But you still loved me anyway. An I can never truly show you how thankful I'm for that.«


»Raveena Canavan (nee Roshan) & Isaiah Canavan
Muggelstämmige • Gastwirte • indische Wurzeln • Großeltern • Vaterersatz • liebevoll • streng • hilfsbereit • hart arbeitent
»Yadi bachche chhote hain, to hamen unhen jad lene mein madad karanee hogee. Lekin jab ve bade ho gae hain, to hamen unhen pankh dena hoga.«





And the devils called Crawleys
Eine alte reinblütige Familie mit klassischen Reinblut Traditionen und Etiketten, jedoch auch mit eher geringen Ansehen und Einfluss in der Welt der Reinblüter. Früher einmal vor einigen Generationen, waren sie vermutlich einmal einflussreich gewesen, heute allerdings sehen die Dinge da ganz anders aus. Die Familie büßte bereits an Ansehen ein, als Septimus Crawleys Großonkel Daedalus Crawley eine Affäre mit der Frau seines Bruders anfing und aus der Verbindung eine uneheliche Tochter hervor ging. Das Mädchen sollte jedoch nicht der einzige Bastard in der Familiengeschichte bleiben, denn zwei Generationen später begann Septimus eine Affäre mit seiner Assistentin und die Folge davon war Raithe. Der zweite Bastard der Familie, der für die Crawleys eigentlich nicht existiert. Zudem gibt es Gerüchte, dass die Familie zwar den dunklen Lord nie aktiv unterstützt hätten, allerdings dafür dessen Mentalität. Und tatsächlich waren die Crawleys nie Todesser, jedoch hegten sie die gleichen Ansichten wie diese. Wirkten allerdings nie aktiv mit und hielten sich auf während der Herrschaft des dunklen Lords eher im Hintergrund. Auch würde sich nie einer der wichtigen und einflussreichen Reinblutfamilien mit einem Crawley in eine eheliche Beziehung einlassen. In der Welt der reinblütigen Zauberer sind die Crawleys in diesen Tagen nur noch eine Lachnummer, über die man auf reinblütigen Zusammenkünften und Bällen nur die Nase rümpfen kann.


»Septimus John Crawley
Ehemaliger Gryffindor • 49 Jahre • ungewollter Vater • jüngster Crawley Spross • Ministeriumsangestellter Abteilung für internationale magische Zusammenarbeit • Reinblut • verheiratet • traditionell • ehrgeizig
»He deserted us. If he loved us, why did he leave? Maybe he doesn't know the answer to that, but that doesn't change the fact that he left. He is the perfect example for a selfish pureblood ass, who doesn't care about anything but himself. He didn't love mom. And he definitly didn't love me. I'm glad he's gone from our life, at least this way he and his 'righteous' family can't fuck us over anymore.«




In the End – The life of a Canavan
Spoiler anzeigen
Man kann sagen was man will, dass Raithe einen Vater im Leben gebraucht hätte oder das Sonea von Anfang an die falschen Entscheidungen getroffen hatte. Aber alles im Allen hatte Raithe eine erfüllte und schöne Kindheit, den Umständen entsprechend. Für den kleinen Jungen war es zunächst auch überhaupt nicht merkwürdig gewesen keinen Daddy zu haben. Zumindest bis zu dem Tag, als ihm bewusst wurde, das es da draußen auch andere Kinder gab, die anders als er einen Daddy hatten. Seine Familie versuchte dem damaligen kleinen Jungen natürlich vorsichtig verständlich zu machen, dass es in seinem Leben einfach noch keinen Daddy in dem Sinne gab. Und schließlich nahm sein Großvater Isaiah ja auch irgendwie schon die Rolle ein. Doch je älter Raithe wurde, desto neugieriger und verdrießlicher wurde er auf das Geheimnis rund um seines leiblichen Vaters. Der kleine Junge zeigte bereits im Alter von fünf Jahren, seine ersten magischen Anzeichen. Sonea war nur für ein paar Minuten unaufmerksam und ließ ihren kleinen Sohn alleine in ihrem gemeinsamen Zimmer spielen. Jedoch bemerkte sie leider nicht, wie hinter ihr die Tür ins Schloss fiel und Raithe somit im Zimmer einschloss, da der Türgriff für den kleinen Raithe noch zu hoch war. Weswegen die Türen in der Wohnung auch immer alle für ihn geöffnet sein mussten. Verärngstigt darüber im Raum eingesperrt zu sein und nicht wieder heraus zu können, brach die Magie aus dem kleinen Jungen heraus und ließ die Tür schnell auf und zu knallen, was schließlich Soneas Aufmerksamkeit erregte. In Hogwarts entwickelte sich der Junge Zauberer dann nur unglücklicher Weise in ein kleines Problemkind und einen Unruhestifter. Zu einem Teil, weil es den Jungen noch einmal zusätzlich belastet, dass seine Familie offensichtlich nicht ‚ideal’ in den Augen der anderen war. Und Raithe anscheinend selber schuld war, dass sein Vater keinen Platz in seinem leben hatte, zumindest es das, was die anderen Kinder darüber dachten. Aber zum anderen Teil, geriet Raithe bereits in seiner Schulzeit an die falschen Freunde, die ihn immer wieder in unmögliche Situationen brachten und wegen denen er schon viele Professor und Hauslehrer Gespräche über sich ergehen lassen musste. Raithe brachte zwar meistens immer gute Ergebnisse zustande, jedoch war sein Verhalten gegenüber seinen Mitschülern und den Professoren doch eher besorgniserregend. Er schwänzte den Unterricht, sprach ungefragt im Klassenraum und geriert immer wieder in Raufereienmit seinen Mitschülern. Meistens schaffte er es jedoch in Konflikt mit den Kindern aus den alten reinblütigen Familien zu kommen, die ihn wegen seiner muggelstämmigen Großeltern schikanierten. Mit der Zeit verbesserte sich sein Verhalten jedoch, als er mit der Zeit selbst einsah, dass es so nicht mehr weitergehen konnte und die Chaoten, mit denen er früher abgehangen hatte, aufhörten seine Freunde zu sein. Seine Mutter hatte ihm bis zu dem Punkt schon viele Male verkündet, dass Raithe bisheriges Benehmen, sie stark enttäuschte. Kurz vor Ende seiner Zeit in Hogwarts entschloss Raithe sich schließlich auf die Suche nach seinem Vater zu machen. Seine Mutter erzählte ihm schließlich ihre Geschichte als er fünfzehn war und sie ihn für alt genug befand, um damit erwachsen umgehen zu können. Schlussendlich schieb Raithe einen Brief an seinen Vater, in dem er sich als sein Sohn zu erkennen gab. Jedoch erhielt der junge Zauberer nicht die Reaktion, die er sich erhoffte hatte. Statt dem Brief seines Vaters, bekam er den Brief eines Fremden zugestellt, der nichts als Verleumdung und Abweisung für Raithe übrig hatte. Wütend und resigniert, beschloss der Ravenclawschlussendlich einen Schlussstrich unter das Thema Vater zu ziehen und blickte bis heute nicht zurück. In seinem sechsten Schuljahr kam er mit einer Hauskameradin zusammen und Raithe war wieder glücklich. Jedoch verlief die Beziehung nach drei Jahren im Sand, nachdem sie sich nach Hogwarts mehr und mehr in ihrer Fernbeziehung aus den Augen verloren. Im Jahre 2010 hielt er schließlich seinen sogar überraschend guten UTZ-Abschluss in den Händen und war oder weniger bereits für die Welt da draußen. In den folgenden Jahren fand eine Selbstfindungsphase von Raithe statt, in der er durch England reiste und hier und da als Aushilfskraft jobbte. Lange konnte England ihn allerdings nicht festhalten, da er auch seine Großeltern vermisste, die nach seinem Schulabschluss nach Indien gezogen waren. Und so packte er im Alter von 21 Jahren die Koffer und folgte ihnen nach Indien, wo er ihnen bei ihrer kleinen magischen Gaststätte für dreieinhalb Jahre unter die Arme griff. Nicht wirklich wissend was mit sich anzufangen, jedoch entschlossen nach Britannien zurück zu kehren und etwas aus sich zu machen, schrieb er alle möglichen Stellen an, die nach Auszubildenden suchten. Sein Großvater vermittelte ihn schließlich über eine alte Freundin, an die Apotheke in der Winkelgasse und Raithe ergriff die Chance bei erster Gelegenheit. Schließlich hatte ihn Zaubertränke, Heilmagie und Kräuterkunde schon immer ein wenig interessiert und es war allemal besser, als irgendwo wieder nur als Aushilfskraft zu enden. Also verabschiedete er sich dankbar von Raveena und Isaiah und kehrte nach Europa zurück. In London wieder angekommen bereitete Raithe sich darauf hin auf seine Ausbildung in der Winkelgasse vor. So lernte er auch Lynn Barlow, seine zukünftige Chefin, kennen die ihm im Handumdrehen, eine kleine Wohnung über der Apotheke vermietete. Endlich angekommen lernte er nebenbei ein paar neue Freunde kennen, die ungefähr im gleichen Alter, naja ein wenig älter waren als er selbst. Mit einem von ihnen, sein Name war Mason Broody, ging er sogar eine romantische Beziehung ein. Was er zu dem Zeitpunkt allerdings nicht wusste war, dass sie alle als kleiner Nebenjob in der Schmuggelei tätig waren. Und als Raithe ihnen schließlich von seinem neuen Ausbildungsplatz erzählte, sahen sie eine Chance ihn, in ihrer kleinen schmutzigen Geschäfte zu verwickeln. Eine bessere Gelegenheit um an billige und hochwertige Zaubertrankzutaten und Arzneien zu kommen, ergibt sich nun mal nicht so häufig auf einem silbernen Tablett. Im Alter von 24 Jahren begann Raithe nun seine Ausbildung in der Apotheke, während seine so genannten Freunde ihren Plan langsam in die Tat umsetzten. Mason spielte dabei eine große Rolle, da er es war, der den meisten Einfluss auf den ehemaligen Ravenclaw hatte und ihm Flusen in den Kopf setzte. Letztendlich stieg Raithe tatsächlich nach einer Weile und einer Reihe von Masons Überredungskünsten in ihre Pläne mit einem mulmigen Gefühl im Bauch ein. Das was er tat widersprach sämtlichen Verantwortungsbewusstsein, welches er mit seiner Arbeit in der Apotheke und Mrs. Barlow gegenüber empfand. Mrs. Barlow war es auch, die ihm riet sich lieber von „dieser Bande an Unruhestiftern fernzuhalten und seinen eigenen Weg zu gehen. Jedoch schaffte es Mason immer und wieder ihn zu versichern, dass sie damit ärmeren Familien helfen konnten und Raithe glaubte ihm. Auch wenn es mit der Zeit zum immer mehr Streiterei zwischen den beiden Zauberern führte. Außerdem merkte Raithe bald, dass ihm nicht die ganze Wahrheit erzählt wurde, da manchmal plötzlich alle verstummten, wenn er den Raum betrat oder Mason es nicht schaffte ihm in die Augen zu sehen. Zudem wurden Spannung im Freundeskreis immer spürbarer, da Raithe einfach nicht aufhören wollte Fragen zu stellen. Schließlich artete das ganze soweit aus, dass Raithe Mason zur Rede stellte und ihm drohte aus dem Geschäft auszusteigen und ihrer Beziehung zu beenden, wenn er ihm nicht erzählte was Sache war. Nach einer weiteren längeren Diskussion gestand Mason schließlich, dass sie Raithe Gefühle für ihn nur für das Geschäft ausgenutzt hätten. Es endete schließlich damit, dass Raithe sämtlichen Kontakt zu seinem alten Freundeskreis und Mason abbrach und dem Schmuggeln ganz dem Rücken kehrte. Heute arbeitet er immer noch in der Apotheke, nun schon in seinem zweiten Lehrjahr, lebt zufrieden und glücklich mit seinem Kater Shiva in einer kleinen Wohnung in London und baut sich langsam wieder einen kleinen Freundeskreis auf.



Playlist for a little anarchist
Thousand Foot Krutch – Fly on the wall
Rise Against – Satellit
Bring Me The Horizon – True Friends
Bon Jovi – It's my life
Sin Shake Sin – Can't go to hell
Linkin Park – A Place for my head
Tommee Profitt – Cruel World
Escape The Fate – I Am Human
Nothing More – Do you really want it?

Jonathan Young –
BAIT
Set it Off – Wolf in sheep's clothing
Bullet for my Valentine – Dignity





BEZIEHUNGEN

Hoseok J. Minholding an old grudge
»Sorry for the broken nose, by the way«




A story old as timeDorothea J.P. Brooks
»Everybody needs a partner in crime«




Ilian Ramsay VassilevDeal with it
»And never mention it again«




Sunshine FlowerZehra Rubilyn Grey
»The next round is on me.«



Elodie RousseauBubblegum
»Always with a smile on her face«


Forgotten in the pastRebecca Shafiq
»There are so many unsaid words between us«



Jesús GarciaBig clumsy teddybear
»Stop stealing my drinks!«


The not so merry colleagueGarrick L. McDellon
»I'm doing fine! You don't need to change shit that I've already done!«






POSTINGS
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

laufend abgebrochen fertig
pausiert

Well at least I can say that I didn't see that coming – Hoseok J. Min – 07.08.18
Why do I hurt when I think of him – Lauren E. Earnshaw – 23.08. 2018
Walk away – Rebecca Shafiq – 22. September 2018

Don't stop me now - Aamu Kline - 04. November 2018
I let you be the keeper of my pride – Hoseok J. Min – 13. November 2018
The morning after... – Elodie Rousseau – 16. Februar 2019
Greetings Stranger – Maxim Popow – 25. Mai 2019



Anderes
make me feel something – Hoseok J. Min – Camin-FanFiktion









DIE PERSON HINTER RAITHE
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Spoiler anzeigen

•hört sowohl als auch auf Norma als auch Julia (und neudings auch auf den Namen Plotterich und Gerda, danke an dieser Stelle der lieben Amélie dafür xD)

•ist 21 Jahre jung/alt
•hat einen schrägen Humor
•ist eine verpeilte Huffleclaw
•braucht irgendwie ewig um auf PNs zu antworten
•ist leicht zu verunsichern
•Studentin

•freut sich immer über neue Plots
•ist momentan chronisch überpostet
•ist auch bekannt als Jaydan Branson

Und klickst du hier...
Persönliche Informationen
Klassenstufe
Ravenclaw oldtimer made in 2010
Geburtstag
1. Juni 1992 (27)
Geschlecht
Männlich
Wohnort
London | Winkelgasse
Beruf
Apotheker (in Ausbildung) | Ex-Schmuggler