Nemesis Hayes pianistin

  • Weiblich
  • 16
  • aus Irland
  • Mitglied seit 26. April 2018
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich


» Alter: 16 Jahre [16.11.2001]
» Klassenstufe: 6. Klasse
» Haus: Slytherin
» Blutstatus: Zaubererfamilie [Reinblut]
» Zauberstab: Birnenbaumholz mit einem Drachenherzkern, 12 ½ Länge & überraschend biegsam
» Patronus: Sperber



Wenn es eines in Nemesis' Leben gibt, was sie abgöttisch liebt, dann ist es ihr Steinway Klavier. Seit sie ein kleines Mädchen ist, spielt sie schon auf diesem Erbstück der Familie. Was damals nur eine Bewunderung ihres Bruders war, als er auf dem Instrument seiner Schwester was vorspielte, so wurde es mit der Zeit die größte Leidenschaft von Nemesis. Kein Wunder also, dass sie ihr Musikinstrument in Hogwarts vermisst und ja - sie ist sehr penibel, wenn es darum geht, auf einem anderen Klavier zu spielen. Aber hey, jeder hat ja so seine kleine Macke.
Will man hingegen einen Einblick in ihr bisheriges Leben erhaschen, so lässt sich ganz einfach sagen: Nemesis lebte ein recht überschauliches Leben in ihrem Elternhaus. Da sie in eine "rein"blütige Familie hineingeboren wurde, hat sie eine recht engstirnige Erziehung genossen. Im Gegensatz zu ihren Eltern - die laut Nemesis herrlich voreingenommen gegenüber allen nicht-Reinblütern sind -, ist es ihrer Tochter allerdings recht gleichgültig, ob vor ihr ein Zauberer, ein Mischling oder ein Muggel steht - sie hat in den meisten Fällen generell eher weniger Interesse an ihren Mitmenschen. Sie widmet sich viel lieber ihrer Leidenschaft oder liest, zeichnet oder schreibt - Dinge, für die man keinen anderen Menschen braucht. Das bedeutet allerdings nicht, dass sie absolut keine Freunde hat, nein, ganz im Gegenteil, sie hat welche. Allerdings lassen diese sich an einer Hand abzählen. Weniger ist mehr, lautet da ihre Devise.
Nemesis ist zudem gern in der Natur unterwegs - meistens auf dem Grundstück ihrer Eltern. Der große Garten mit dem kleinen Teich bietet ihr oftmals eine sehr angenehme Möglichkeit, sich in einem Buch zu verlieren oder über ein weiteres Stück nachzudenken, was sie auf dem Klavier lernen möchte.
Ihr erster Spontansauber äußerte sich in einer Auseinandersetzung mit ihrer Mutter - klassischer Fall von "Kind möchte etwas haben, Mama sagt nein". Die darauffolgende zerspringende Scheibe hinter Nem, sorgte nicht nur für eine weinende Nemesis, die sich davor erschrocken hat, sondern auch für das zweite Stück Kuchen, was sie dann doch als Widergutmachung und Belohnung ihres ersten Zaubers bekam.




Nemesis ist Vieles, aber ganz sicher nicht einfach zu beschreiben. Das liegt nicht etwa an einer herzzereißenden Hintergrundgeschichte oder an einem traumatischen Erlebnis - nein, Nemesis ist einfach nur ... Nemesis. Manche ihrer Charaktereigenschaften ergeben in Hinblick auf ihr manchmaliges Verhalten keinen Sinn und dann gibt es einfach Momente, in denen man nie an einem dieser Eigenschaften zweifeln könnte. Man könnte auch einfach sagen: Nemesis ist des Öfteren einfach nur ein Widerspruch in sich. Aber es soll ja Menschen geben, die sowas interessant finden.



» Vater: Jeremy Hayes [Mitarbeiter im 3. Stock des Ministeriums (Magisches Unfallumkehr-Kommando)]
» Mutter: Isabele Hayes [einfache Journalistin der Hexenwoche]
»» Beide vertreten die Reinblutideale.
» Älterer Bruder: Aion Hayes [erfolgreicher (magischer) Musiker]


Familyportraits



Vater | Bruder | Mutter


Die Hayes sind eine tradtionell orientierte Reinblutfamilie, welche nicht adligen Ursprungs sind (es sind keine „Verunreinigungen“ in der direkten Blutlinie zu Nemesis bekannt; in der Familie der Mutter gibt es Ungereimtheiten, die allerdings auch nicht die direkte Blutlinie betreffen.) Sie schätzen deren Ideale und versuchen sie auch möglichst professionell umzusetzen, allerdings hegen sie keinen bedeutungslosen Hass gegenüber Muggeln. Bedeutet zwar auch nicht, dass sie eine Halbblutfamilie einfach so zum Essen einladen würden oder sich anderweitig mit ihnen beschäftigen, aber es ist ein einfaches "leben und leben lassen."
Natürlich ist es dennoch für Nemesis Eltern keine Frage, dass ihre Tochter einen reinblütigen Zauberer zum Mann nimmt - sie würden wohl kaum einen Muggel auch nur ansatzweise dulden. Nemesis selbst kann darüber ohnehin nur den Kopf schüttelt - sie hält es sowieso für ein Weltwunder, jemals zu heiraten. Aber wer weiß schon, was das eigene Leben für einen bereithält?

Nemesis und ihr Bruder waren, sind und werden immer eine sehr innige Beziehung zueinander pflegen. Nicht zuletzt war es Aion, der Nem vor Jahren zum Klavierspielen gebracht hat, da auch er einen siebten Sinn für Musik besitzt. Seit er allerdings nicht mehr zuhause lebt und seine Brötchen mit seiner Musik verdient (insgeheim hört Nemesis jedes seiner neu komponierten Stücke, da sie auch immer die Erste ist, die diese hört), sehen sich die Beiden nicht mehr regelmäßig in ihrem Elternhaus. Es hat sich allerdings bewiesen, dass ihr Bruder der beste Komplize ist, wenn sie jemanden auf den "Familienfeiern" braucht, der ihr den Rücken freihält.

Zu ihren Eltern hat Nemesis eigentlich immer einen recht guten Draht; nur die ab und zu vorhandenen Auseinandersetzungen mit ihrer Mutter bezüglich ihrer Verhaltensmuster, können mal ein wenig stressig für Nem werden.


Familien-Historie

unbekannt
- Erste Aufzeichnungen der Familie "Hayes".
- Erste Aufzeichnungen der Familie "Marhouni".

1950
- Familie Hayes und Familie Marhouni fangen an, gute Beziehungen zueinander zu pflegen.

1968
- Geburt von Jeremy Hayes.

1970
- Geburt von Isabelle Marhouni.

1990
- Jeremy und Isabelle lernen sich auf einer Familienfeier der Hayes kennen; Isabelle ist dabei diejenige, die nicht aus der Hayes Familie stammte, sondern wenig später eingeheiratet wurde.

1990er
- Die Hales entscheiden sich dazu, neutral zu bleiben, als der dunkle Lord sich mit seiner Macht immer weiter ausbreitet. Sie scheinen zwar die Ideale der Reinblüter zu vertreten, belassen es aber dabei, da sie nicht die brutalen Mittel der Durchsetzung gutheißen.

1992
- Heirat von Jeremy und Isabelle.
- Ziehen gemeinsam in die Nähe von Cork (Irland) in ein eigenes, recht großes Grundstück.

1993
- Geburt von Aion Hayes

1995
- Gerüchte kommen auf, dass die Familie Marhouni Halbblut in sich trägt.
- Es gibt einige Differenzen zwischen den Familien, besonders die Eltern von Jeremy sind außerordentlich schlecht auf Isabelle zu sprechen und geben ihr die Schuld, die Familie nun verunreinigt zu haben (fordern eine Scheidung der Beiden).
- Jeremy und Isabelle streiten sich immer öfter durch die Familien, halten aber letztendlich doch zueinander dank ihrer ehrlichen Gefühle.

1996
- Gerüchte können weder belegt noch widerlegt werden. Fehde zwischen Isabelle und Jeremys Eltern noch immer da; das Thema wird nun allerdings totgeschwiegen, sollten sie sich begegnen.

2001
- Geburt von Nemesis.

2002
- Es stellt sich heraus, dass die Gerüchte bezüglich die Familie Marhouni ein Stück Wahrheit beinhaltet: Die Schwester der Mutter von Isabelle hat ein Halbblut zum Mann genommen. Da dies allerdings nicht ihre direkte Vorfahrin gewesen ist, geben sich die Hayes bezüglich Isabelle nun weniger pikiert und unerfreut gegenüber.
- Die Familien stehen sich dennoch nicht mehr wohlwollend gegenüber, weswegen sich Isabelle dazu entschließt, ihrer einstigen Familie den Rücken zu kehren und den Kontakt zu den Marhouni einstellt. Allein, um ihrer Tochter ein möglichst stressfreies Leben zu ermöglichen.

2004
- Einschulung von Aion

2005
- Nemesis fängt an Klavier zu spielen.

2010
- Nemesis bekommt einen "Hausraben" geschenkt, den sie "Khaeyriil" nennt.

2011
- Aion macht seinen Abschluss in Hogwarts

2012
- Einschulung von Nemesis.
Persönliche Informationen
Klassenstufe
6. Klasse
Geburtstag
16. November 2001 (16)
Geschlecht
Weiblich
Wohnort
Irland