Ashanty Abott Freie Autorin

  • Weiblich
  • 26
  • aus Ibstock, England
  • Mitglied seit 30. September 2017

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich


» Vor- und Nachnamen
Ashanty Abott
»
Alter
26

» Beruf
Weltenbumler / freie Autorin

» (ehem.) Haus
Ravenclaw

» Blutstatus
Hexe [Halbblut]


DIE FAMILIE

¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

» Vater


Will Abott
Halbblut ( Vater Muggel / Mutter Hexe)
Schreiner

» Mutter


Falbala Abott (geb. Lefebvre)
Reinblut
Floristin für magische Pflanzen (selbstständig)

» Familiengeschichte
Ashanty ist das einzige Kind von Will und Falbala Abott.
Ihre Eltern lernten sich kennen als Falbala nach ihrer Schulzeit in Beauxbatons nach Großbritannien kam um die hier heimischen Pflanzen zu studieren.
Als Falbala einen Pflanztisch benötigte, kam sie in die Schreinerei von Wills Vater. Dort begegneten sie sich zum ersten mal.
Nach und nach trafen sie sich häufiger, lernten sich lieben und wollten schließlich heirateten.
Falbalas Familie waren zunächst sehr skeptisch und wollten WIll nicht kennen lernen. Zum einen wahr er durch seine Abstammung gar nicht gut für ihre Kleine. Zum anderen wollte er sie ihnen "weg nehmen".
Falbala protestierte und tat alles dafür bei Will bleiben zu können. Schließlich entwickelt sich die Zaubererwelt weiter. Ihr künftiger Ehemann war ein Ehrenmann der seinem Vater loyal war, sein Wort hällt, seine Familie über alles stellte, der ein Familienunternehmen vortführt und seine künftige Frau über alles liebte. Dies waren alles Werte die Falbalas Familie ebenfalls vertreten wollte, sagten sie zumindest immer. Und so schlug sie ihre Eltern mit ihren eigegen Waffen. Sie knickten ein, setzten aber vorraus das die Hochzeit bei ihnen statt fand. Eine Kleinigkeit dem die beiden sich gerne beugten.
Falbalas Familie war anfänglich nicht ganz begeistert, dass sie in Großbritannien bleiben wollte. Da die Entfernung aber nicht so weit ist, gewöhnten sie sich schließlich daran.
Will ist mit seinen Wurzeln bei den Muggeln allem gegenüber aufgeschlossen. Er kennt die Welt der Muggel und versucht schon seine ganze Ehe lang auch seine Frau dafür zu begeistern.
Falbala ist Reinblütig aufgewachsen und steht der Muggelwelt kritisch und vorsichtig gegenüber. Ihre Eltern lebten immer nur in der reinen Zaubererwelt. Falbala scherzt immer, dass die beiden in einer Fusionierung zweier Welten leben, wo beide etwas von haben.
Nach langen versuchen brachte Falbala schließlich ihren größten Schatz zur Welt, Ashanty. Beide Elternteile lieben Ihre Tochter auf eigene Art und Weise. So brachte Falbala ihrer Tochter Wissenswertes bei und entfachte die Liebe zu Büchern. Will hingegen brachte seiner Tochter praktischere Dinge bei, wie das bearbeiten von Holz, erschaffen von nützlichem.
Ganz in der Nähe leben auch Wills Elern, sie sahen Ashanty offt und verwöhnten sie nach Strich und Faden, so wie es sich für Großeltern gehört.
Falbalas Eltern bevorzugten es eher ihre Enkelin nach Frankreich zu holen und sie zu einem "Urlaub bei ihnen" einzuladen. Ashanty genoss diese Urlaube, durchschaute erst später, dass ihre Großeltern somit immer einen Abstand zur Familie väterlicher Seite hielten.
Doch in ihrem Kleinfamilienuniversum war das nicht schlimm. Falbala und Will lieben sich und ihre Tochter und das ist die Hauptsache.


ALLES ÜBER MICH

¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Ashanty hat sich schon früh in Bücher verleibt. Ihre Mutter hat zuhause ein eigenes Zimmer für ihre ganzen Bücher, in diesem Zimmer spielte und stöberte Ashanty immer schon am liebsten. In Hogwarts war ihr lieblingsort die Bücherei. Ihr großer Traum ist es ein eigenes Buch raus zu bringen, das der Zaubererwelt auch noch lange Zeit gute Dienste leisten kann.
Ihre Kindheit verbrachte Ashanty auf zweierlei Weise. Zuhause in Großbritannien, geliebt von den Etern, verwöhnt durch die Großeltern, unbeschwert. Auf der anderen Seite eine spannende Zeit in Frankreich, auf kleinen Reisen, immer wieder neues aus der "Reinen" Zaubererwelt zu sehen bekommen, wie es die Großeltern mütterlicher Seits sagten. Doch auch hier geliebt und immer gerne gesehen.
Ashanty war schon immer ein tolpatschiges Kind. Ihre Großmutter pflegte immer zu sagen: "Das Kind hat mehr Glück als Verstand." Ihren ersten Spontanzauber hatte sie somit auch in einer solchen Situation. Ihr Vater war auf dem Dach des Hauses um es zu reparieren und Ashanty war ihm mit ihren 5 Jahren hinterher geklettert. Als Will sich erschrak seine Tochter oben zu sehen, wollte er nach ihr greifen. Doch das löste aus, dass Ashanty abrutschte und auf unliebsame Weise den Weg nach unten antrat. Sie flog hinunter und sprang "Wie ein Flummie", wie es ihr Vater gerne sagte, über den Hof und landete im naheliegenden Bach. Ihre Mutter freute sich nur minder über diese erste Erscheinungen der Zauberkraft ihrer Tochter. Schließlich hätte sich ihr kleines Mädchen etwas tuen können, kann aber nach all den Jahren auch über die Geschichte lachen.

Ashanty machte sich, gegen den Willen ihrer Mutter, nach ihrer Schulzeit, auf den Weg in die große weite Welt. Sie wollte die Muggel und Zaubererwelt erkunden. Wo gibt es Gemeinsamkeiten? Warum herrschen Unstimmigkeiten? All die Fragen die sie in der Ehe ihrer Eltern sieht und kennen lernte. Bräuche und Traditionen und vieles mehr.
Viel spielte auch die Zeit in Hogwarts mit in ihre Entscheidung rein. Sie hatte immer das Gefühl wie eine Beobachterin neben ihren Mitschülern her zu laufen. Ashanty war nicht unbeliebt, sie hatte Freunde die zu ihr standen, die mit ihr über ihre Tolpatschigkeit lachten. Und sie auch beschützten wenn jemand über sie lachte. Die Lehrer sagten ihr mehr als nur ein mal, dass sie scheinbar eine andere Denkweise auf viele Dinge hat. Sie nahm nie ein Blatt von den Mund, was ihr auch ein paar Punktabzüge für ihr Haus einbrachte.
Dabei ist Ashanty nicht einfach eine Abenteurerin und hat eine große Klappe. Stets respektierte sie die Lehrer und ältere Mtschüler, so wie sie es in ihrer Erziehung genossen hat. Auch ihre Schwächen leugnet sie nicht. Ashanty fürchtet sich im Dunkeln und ist die Tolpatschigkeit in Person. Weswegen sie auch einige Narben von ihren Reisen mit bringt.

Nun ist sie zurück nach Großbritannien gekommen. Irgendwas in Ihr sagt Ihr, dass sie nun genug gereist ist und endlich sesshaft werden möchte. Ihr Buch muss schließlich auch bald fertig gestellt werden.
» Charaktereigenschaften


✔ loyal
✔ aufgeschlossen
✔ humorvoll
✔ tollpatschig
✘ leichtgläubig
✘ hibbelig


Persönliche Informationen
Geburtstag
13. Juni 1991 (26)
Geschlecht
Weiblich
Wohnort
Ibstock, England
Beruf
Autorin
Hobbys
Lesen