Liam Lenox Callaghan Die Ruhe in Person

  • Männlich
  • 15
  • aus Belfast, Irland
  • Hieß früher Liam
  • Mitglied seit 28. August 2017
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich
Liam Lenox Callaghan



22. Mai 2002 - Irland - Howht & Belfast - Reinblut - Ravenclaw



Liam Lenox Callaghan ist der Sohn von John Callaghan und Avoie Luana Callaghan. Er ist am 22. Mai 2002 in Belfast - Irland geboren. Er ist 1,82 m, hat braune Haare sowie braune Augen. Neben Irland ist auch Schottland sein Heimatland. Er wächst behütet in Belfast auf in einer reinen Zaubererfamilie. So gehört die Zauberei schon seit seiner Kindheit zu seinem Leben. Sein Vater erzieht ihn streng jedoch liebevoll. Seine Mutter ist die wichtigste Frau in seinem Leben. Er hat eine tiefe Verbundenheit zu ihr und erzählt ihr alles. Seine Familie ist ihm sehr wichtig. Durch seinen Großvater lernt er kennen was es bedeutet ein Reinblütiger Zauberer zu sein, welcher sehr konservativ ist. Jedoch bildet er sich gerne selber eine Meinung über andere. So versucht er Menschen nicht auf ihren Blutstatus zu minimieren, was seinem Großvater sehr misslingt. Neben der Zauberei gehören Romane zu seiner Leidenschaft. Außerdem fliegt er gerne. Quidditch findet er ebenso interessant. Er ist Schüler in Hogwarts und gehört zum Haus Ravenclaw, sowie seine Mutter zu ihrer Zeit und besucht die 5te Klasse. Er erbt ihre Scharfsinnigkeit. Zu seinem Lieblingsfächern gehören Verteidigung gegen die dunklen Künste sowie Zaubertränke, wo er eine Begabung zu hat. Er ist zielstrebig, intelligent sowie schlagfertig. Jedoch neigt er dazu des öfteren die Kontrolle zu verlieren. Er ist sehr eigensinnig und stur. Außerdem ist er ein guter Zuhörer. Er hält sich meistens im Hintergrund auf und mag große Menschenmengen nicht. Wer ihn als Freund hat, kann von einer ehrlichen und langwierigen Freundschaft ausgehen. Jedoch fällt es ihm schwer schnell Kontakte zu knüpfen, da er ein Einzelgänger ist.




Spoiler anzeigen


Seine Familie



Mutter

Avoie Luana Callaghan geborene Burkes ist am 24. September 1980 geboren und die jüngste Tochter des Diplomaten Cameron Edmund Burkes. Sie ist in Schottland - Edinburgh aufgewachsen mit ihren älteren Schwestern Bedelia und Amalie Lily Burkes. Ihre Mutter starb als sie zwei Jahre alt war. Ihr Vater heiratete ein zweites Mal. Ella, ihre Stiefmutter zog sie und ihre Schwestern liebevoll auf und erzog sie zu ansehnlichen Frauen. Durch sie wäschst Liam ohne Kompromisse zwischen Reinblütigen und Muggel Zauberern auf. Sie wartete ungeduldig auf ihre Einschulung und erhoffte sich neben der Zauberei, welches sie schon vor der Einschulung gut beherrschte, viele neue Freunde. Avoie besuchte Hogwarts und bestand ihre Zags mit Bestleitungen. Sie ist bekannt für ihre Fürsorge und ihre Toleranz. Sie ist bis heute noch im Herzen eine Ravenclaw. Sie ist die Enkelin von dem Politiker Edmund Burkes und hat eine enge Verbindung zu ihren Großeltern. 1976 heiratete sie John Cavendish und bekam vier Jahre später einen Sohn. Die Ehe wurde nie von ihren Stiefeltern erwünscht und sie hat bis heute noch keine gute Bindung zu ihnen. Heute arbeitet sie im Zaubereiministerium im Abteil für magisches Transportwesen.






Vater

John Callaghan ist am 17. August 1977 in Irland geboren und der Einzige Sohn des Diplomaten Lenox Heinrich Callaghan und Sophia Lauren Callaghan geborene O´Brien. Seine Ziehmutter Mia war seine Bezugsperson bis zu seinem 10ten Lebensjahr. Seine Eltern reisten viel in Europa und so musste er sich oftmals alleine unterhalten. Zu seinen Großeltern hatte er keine wirkliche Bindung, da er des öfteren gezwungen wurde diese zu besuchen und auch aus Angst diesen gegenüber. Seine Familie ist sehr Konservativ und so wächst er unter strengend Regeln auf. Er darf nur mit reinblütigen Magiern verkehren und lernt nicht Magier zu unterdrücken. Er besuchte Hogwarts und kam so wie sein Vater nach Slytherin. In der Schule lernt er Avoie Luana Burkes kennen und heiratet diese 1976 gegen den Willen seiner Eltern. Daraufhin folgt ihr gemeinsamer Sohn Liam. Heute arbeitet er im Zaubereiministerium und ist der Leiter in der Abteilung für magische Strafverfolgung.


Großeltern

Lenox Heinrich Callaghan stamm aus einer Adelsfamilie, welche weit zurück führt in die Gesichte Irlands. Er ist eine Autoritätsperson der sehr stolz auf seine Herkunft ist und schätzt Reinblütige Magier. Noch immer ist er der Meinung das nur reinblütigen Zauberern das Zaubern erlaubt ist. Er ist sehr konservativ. Er ist herrisch und arrogant. Zu seinem Sohn hat er eine distanziertes Verhältnis. Er lebt mit seiner Frau Sophia Lauren in Belfast. Zu seinem Neffen hat er viel Kontakt und ist teil seiner Erziehung.

Sophia Lauren Callaghan geborene O´Brien ist eine sehr zurückhaltende Frau die ihrem Mann immer zustimmt. Aber man sollte sie nicht unterschätzen, sie ist eine wahre Slytherin. Sie steht zu ihrem Mann und zu seinen Ansichten. Sie ist in Howht geboren. Zu ihrem Sohn hat sie eine liebevolle Verbindung, welche durch ihren Mann zu einem Geheimnis geworden ist. Ihren Neffen liebt sie sehr und hat ein gutes Verhältnis zu ihm.

Cameron Edmund Burkes stamm aus einer reichen Diplomatenfamilie. Nachdem er seine Frau verloren hat heiratete er Ella Peer. Sie bekamen nie eigene Kinder. Er lebt mit seiner Frau in Edinburgh. Zu seinem Schwiegersohn hat er ein sehr gutes Verhältnis und behandelt ihn wie seinen eigenen Sohn. Auch zu seinem Neffen hat er ein besonders gutes Verhältnis. Liam nennt ihn des öfteren Lieblingsgroßvater.

Ella Burkes geborene Peer ist eine fröhliche und glückliche Frau, welche ihren Mann noch so liebt wie eh und je. Sie bewohnen eine große Villa in Edinburgh mit ihren Angestellten. Zu ihren Stiefkindern empfindet sie eine tiefe Zuneigung und behandelt diese wie ihre eigenen Töchter. Zu ihrem Neffen hat auch sie ein sehr gutes Verhältnis.


Das Anwesen

Hinter dichtem Wald nah der Küste liegt das Anwesen der Callaghans. Geerbt und Jahrzehnte fortgeführt strahlt das weiße Gemäuer über den ganzen See. Mit ihren wohlgeschmückten Wänden, großen Türen und Fenstern liegt das Haus in Irland. Dem Wohnort der Familie. Sie ist nicht das Einzige Haus in Besitz der Familie jedoch das wohl älteste. Gut gepflegt mit einem Riesen Innen- und Außenhof ist das der Ort in dem Liam aufgewachsen ist.


Spoiler anzeigen



Ihr Blick huschte über sein Gesicht
während er auf eine Reaktion jeglicher

Art ihrer seits wartete. Sie schien sich jedoch

nicht zu rühren. Nur vorsichtig hob er seinen
Arm. Sie wird dir nichts tun. Wiederholte
er immer wieder. Konnte aber nichts gegen
das zittern tun, welches ihn gepackt hatte
Langsam strich er mit seinen Fingern über ihre
Federn.
Er hatte noch nie so etwas weiches

gespürt. Sein Blick erhellte sich. Der elfjährige
war einem Tier noch nie so nah gekommen,
weswegen ihn dieser Anblick faszinierte.
"Sie scheint Sie zu mögen", lächelnd sah
er zu dem älteren Mann, welcher ebenfalls
aufmunternd lächelte. "Sie mag keine Menschen",
das war ihm nicht aufgefallen. Das schnattern
nahm er nicht mehr wahr als er sich umdrehte
und nach seinen Eltern suchte.
"Vater, Vater", rief er aufgeregt.
Als dieser sich auf ihn zu bewegte
legte er seine Finger nochmal auf den
weißen Kopf der Eule. Strich sanft über
dessen Fell. Sie sah nahe zu majestätisch aus.
Sein weißes Fell glänzte in der Sonne umspielt
von warmen Tönen. "Ich werde dich Esper nennen",
er wollte ihn ab jetzt nie mehr missen.


Die Gänge nahmen kein Ende. Wäre er alleine gewesen wäre
er sicher verlorenen gegangen. Er war jedoch nicht allein.
Oder war er es doch. Lange hatte er darüber nachgedacht
und nun war er da. Endlich. Oder etwa nicht.
Sogar Mera hatten sie von ihm genommen.
So blieb er lediglich ohne Freunde. Dabei hatte er
sich so auf die Schule gefreut.
Seine Mutter wäre Stolz auf ihn.
Das wäre das richtige Haus für ihn.
Er war sich da nicht so sicher. So wollte er nach
Slytherin , zu Mera. Bemerkte er nicht das ein wahrer
Ravenclaw in ihm schlummerte. Stolz, intelligent, einfühlsam.
Hogwarts würde ihn zu einem großen Zauberer machen.

Einmal links, einmal rechts. Gekonnt bewegte er seinen Zauberstab. Nichts als weiße Punkte kamen aus ihm raus. Aufgeregt wedelte er ungeschickte weiter. Er war noch nie ein ungeduldiger Schüler gewesen. Nun konnte er es jedoch kaum abwarten. Während die anderen schon staunend und jammern dem gesagten folgten, so konzentrierte er sich nur auf sich und seinen Zauberstab. Leuchtend sprang es raus. Sein Patronus. Es schlug die Flügel auf und flog in die Luft. Er drehte sich mit ihm als er um ihn flog. Ein Falke. Ein machtvolles noch dazu.

Der Zauberstab sucht sich den Zauberer aus, nicht andersrum. Das hatte sein Vater ihn damals gesagt. Ihm war zuvor nie bewusst gewesen, dass ein Zauberstab etwas fühlen konnte. Noch ein Innenleben hatte. Natürlich hatten ihm seine Großeltern das eine oder andere erzählt. Ein Zauberstab war eben kein Spielzeug. Sein eigener Zauberstab. Geschnitzt aus dunklem Eichenholz, mit Drachenherzfasern und etwa 11 1/4 Zoll. Sehr biegsam. Sehr merkwürdig. Sein Großvater besaß einen ähnlichen. Was das zu bedeuten hatte.


Persönliche Informationen
Klassenstufe
5te Klasse
Geburtstag
22. Mai 2002 (15)
Geschlecht
Männlich
Wohnort
Belfast, Irland
Beruf
Schüler, Ravenclaw
Hobbys
Quidditch