Camilla L. Olander too soft to hold

  • Weiblich
  • 17
  • aus Hogwarts | Abbotsbury | Ljusnarsberg
  • Mitglied seit 16. März 2017
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich
Reste vom alten Profil


. Familie .
» Mutter: Charlotte Rosemunde Sallanger [Halbblut] [Werwolf]

[42 Jahre alt] Charlotte, eine ehemalige Ravenclaw-Schülerin in Hogwarts, wuchs in einem kleinen Ort in Dorset auf. Ihre Familie besteht aus bunt durchmischten Zauberern, die stets engen Kontakt zu Muggeln hegten. Charlotte hat früher als Reporterin im Tagespropheten gearbeitet, durch einen Unfall ist sie nun jedoch pensioniert und verlässt kaum noch das Haus.

» Vater: Isak Olander [Halbblut]

[45 Jahre alt] Als Jüngster dreier Söhne geboren und in Ljusnarsberg (Schweden) aufgewachsen, besuchte Isak in seiner Jugend Durmstrang, brach jedoch die Schule in der sechsten Klasse ab und wanderte aus, um sich in England in unterschiedlichen, von Zauberern geführten Restaurants und Pensionen als Mädchen für alles seinen Unterhalt zu verdienen. Mittlerweile besitzt er eine eigene zauberer- und muggelfreundliche Pension in Abbotsbury. Nach dem Unfall seiner Frau und seines jüngsten Sohnes kehrt er nur noch selten nach Schweden zurück, auch wenn sein Vater und seine Geschwister, ebenso wie ihre Familien, noch immer dort heimisch sind.

» Die Geschwister:
Cilla Elise Olander
[14 Jahre alt] Obwohl sie nur zwei Jahre jünger als Camilla ist, ist Cilla um einiges unreifer als sie und interessiert sich für ganz andere Dinge als ihre älteste Schwester. So introvertiert wie Camilla ist, ist Cilla extrovertiert. Sie ist laut und charismatisch, mitten in der Pubertät und eine Besserwisserin ohnegleichen. Das Mädchen lässt sich nur ungern etwas sagen und rebelliert nicht nur gegen ihre Eltern sondern auch gegen Camilla, weil sie nicht akzeptiert, dass die Älteste eine Art Mutterrolle eingenommen hat, seit ihre eigene Mutter diese nicht mehr zur Gänze ausfüllen kann. Cilla besucht ebenfalls Hogwarts, befindet sich im vierten Jahr und gehört ebenfalls dem Hause Gryffindor an.
Clara Iris Olander
[11 Jahre alt] Die mittlere Schwester mag die Introvertiertheit übersprungen haben, doch bei Clara kommt sie wieder zutage. Das junge Mädchen neigt zu Tagträumereien und einer Apathie, die andere Menschen gerne mal verunsichert. Zugleich ist sie bereits mit zehn Jahren erstaunlich exzentrisch, weiß genau was sie will und hat eine beeindruckende Art und Weise, andere mit ihrer direkten und gleichzeitig ruhigen Art vor den Kopf zu stoßen. Sie wird ab September 2017 die erste Klasse in Hogwarts besuchen.
Casper Isak Olander (Verstorben)
[mit 6 Jahren verstorben] Casper ist der einzige Sohn in der Familie, wurde als Frühchen geboren und war das absolute Nesthäkchen. Er war noch nie sonderlich aufgeweckt oder enthusiastisch, vielmehr zartfühlend durch seinen schweren Start ins Leben. Eben jenes Leben fand bei einem Werwolfangriff sein Ende.







• And plant a seed •
Camilla wirkt nach außen hin auf die meisten Menschen wie eine gesetzte, reife Persönlichkeit. Sie ist höflich und immer darauf bedacht, es ihren Mitmenschen so angenehm wie möglich zu machen, wobei sie gerne mal vergisst, auf ihre eigenen Bedürfnisse zu achten. Zur gleichen Zeit benötigt sie jedoch immer eine Rückzugsmöglichkeit und ist nicht der Typ Mensch, der gerne vierundzwanzig Stunden am Tag jemanden um sich herum hat. Da sie jedoch in keiner kleinen Familie aufgewachsen ist, ist es ihr bis heute nicht möglich, sich in dem Maße zurückzuziehen wie sie es gerne hätte oder bräuchte. Sie mag introvertiert sein, aber ihr Pflichtbewusstsein ist stärker. Anstatt sich in schlechten Momenten freiwillig zurückzuziehen, kümmert sie sich bis zum bitteren Ende um ihre Geschwister und Freunde. Wenn es dann zu viel wird, muss man sie entweder dazu zwingen, sich eine Pause zu gönnen oder kann erleben, wie sie einen kurzweiligen Nervenzusammenbruch erleidet. Von jenen erholt sie sich jedoch — gezwungenermaßen — schnell wieder und macht weiter so wie gehabt, als wäre nie etwas geschehen. Ihre resolute, scheinbar unerschütterliche Art macht sie zu einer Person, an die sich andere Menschen anlehnen und auf die sie sich verlassen können. Camilla ist immer bereit, anderen zu helfen, für sie durchs Feuer zu gehen und hat auch immer gute Ratschläge parat, selbst wenn sie jene nicht auf sich selbst und ihr eigenes Leben anzuwenden weiß. Sie lebt ihr Leben mit einer Sturheit, die sie authentischer und willenstärker wirken lässt als sie sich fühlt. In vielerlei Hinsicht hat Camilla die Rolle ihrer eigenen Mutter eingenommen und vertraut mehr auf das, was sie selbst schaffen kann, anstatt sich an andere zu lehnen.
Obwohl sie den Optimismus der Sallangers vererbt bekommen hat, zeigt sich in Camilla noch viel mehr die Melancholie der Olanders. Die Sehnsucht nach der Stille der Natur und die Faszination für die Imperfektion eben jener rührt sie an und macht sie zu der träumerischen, oft niedergeschlagenen Person, die sie ist. Viel trägt sie davon jedoch nicht nach außen, weil sie andere nicht belasten möchte, was wiederum zu einem inneren, aufwühlenden Zwiespalt führt, den sie nicht aufdröseln kann. Seit dem Unfall ihrer Mutter und dem Tod ihres Bruders ist sie vorsichtiger geworden, wenn auch nicht ängstlich — jedenfalls nicht, was ihre eigene Person betrifft. Sie sorgt sich mehr um das Wohlergehen ihrer Geschwister als es jenen lieb ist. Dadurch, dass sie sich so viel mit den Problemen anderer Leute beschäftigt, ist sie recht schusselig und vergesslich im Alltag. Oft genug steht sie mitten im Raum herum und weiß nicht mehr, was sie eigentlich hatte erledigen wollen, sie verliert ständig ihre Hausaufgaben und ist in ihren Privaträumlichkeiten ein wahrer Chaot, obwohl sie den Rest ihrer Familie immer gut strukturiert beisammen hält. Zu guter letzt kritisiert sich Camilla oft selbst, macht sich für Dinge verantwortlich, die eigentlich nichts mit ihr zu tun haben und leidet unter »Weltschmerz«, weil sie die Ungerechtigkeiten, die allen anderen widerfahren, nicht verhindern oder bessern kann. Sich selbst tut sie damit ebenso sehr weh wie anderen; vor allem, weil sie sich nicht von anderen helfen lassen kann.


♥ f stands for friends forever ♥
(and food forever)




____

Die Person dahinter
Juls | 24 | Eskapistin | Verspeist Motivation zum Frühstück | Procrastination is my middle name | ♥
Auch zu finden als Schubser, Peitschende Weide und Huffleboy



Persönliche Informationen
Klassenstufe
Senior Year
Geburtstag
31. Oktober 2001 (17)
Geschlecht
Weiblich
Wohnort
Hogwarts | Abbotsbury | Ljusnarsberg
Beruf
Hat-keine-kalte-Schulter-Mädchen | Aktivistin (jetzt auch in deiner Nähe) | Hat 'nen Knuddelmuff und ist ein Knuddelmuff | Miss Dein-Problem-ist-mein-Problem