Kara Rowden Don't Mess with me

  • Weiblich
  • 20
  • aus London
  • Mitglied seit 13. Januar 2017
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Über mich
Über mich
Want to know some things about me?! Then you came to the right place!

That's ME


Das bin ich Kara Jane Rowden, aber alle nennen mich nur Kara Rowden. Ich hasse meinen Zweitnamen, weshalb ich den niemandem verrate. Ich wurde am 12. Juni 2001 geboren und bin somit 15 Jahre alt. Aber nicht mehr lange. In wenigen Monaten kriege ich endlich meine 16. Ich freue mich schon drauf. Bei mir handelt es sich um eine reinblütige französisch-englisch abstammende Hexe. Meine Mutter ist Engländerin und mein Vater Franzose. Was die wenigsten wissen, ich bin ein Scheidungskind. Meine Eltern haben sich noch während ich im Bauch gefangen war, scheiden lassen und Dad zog wieder nach Frankreich. Der Fakt macht mir ziemlich schwer zu schaffen, aber meine Mutter und mein Bruder helfen mir damit klar zu werden.

Mein Zauberstab wurde von einem amerikanischen Händler geschliffen. Er ist aus Ebenholz und hat als Kern einen Faser vom Herz eines irischen Drachens. 11 Zoll, leicht biegsam. Der perfekte Zauberstab für mich.

Bei meinem Patronus handelt es sich um ein sehr schönes Tier. Es ist ein Reh. Expecto Patronum ist einer meiner Lieblingszaubersprüche und obwohl ich keinen hundert Prozentig perfekten bin ich wirklich zufrieden.



Mein Irrwicht rührt von einer vergangenn Lebenssituation her. Ich war mit meinem Bruder campen. Wir waren ziemlich tief im Wald und schon auf dem Weg haben wir immer wieder schwere Schritte gehört, wie aufschlagende Pfoten auf dem festen Boden. Wir haben uns nicht viel draus gemacht und unser Zelt auf einer Lichtung aufgestellt und Feuer gemacht. Da sind sie dann gekommen. Es waren vier ausgewachsene Wölfe. Sie haben uns angeknurrt und waren nicht glücklich. Mir war vor Angst das Herz in die Hose gerutscht. Mit einem Biss hätten sie uns töten können. Hätte Ben uns nicht in Schutz auf einem Baum gebracht, wer weiß was passiert wäre. Diese Situation blieb mir im Gedächtnis und ich versuche sie zu verdrängen, doch jedes Mal werde ich bei meinem Irrwicht wieder damit konfrontiert.


Das hier ist mein Ein und Alles, mein Schatz. Meine Schneeeule Mister White. Ich habe sie von meiner Mum zum elften Geburtstag geschenkt bekommen. Seither begleitet sie mich jedes Jahr zur Schule und hat schon etliche Brief für mich ausgeflogen.

Charakterzüge:

#Aktiv
#ADHS Kranke
#Überdreht
#Freundlich
#Mutig (Mehr oder Weniger)
#Lebensfreudig
#Hilfsfreudig
#Abenteuerfreudig
#Klug
#Emotional
#neugierig
#Genießerin
#Lebensfreudig

Abneigungen:
#Spinne
#Schlangen
#Todesser
#Wölfe
#Mobber
#Verletzungen
#Blut sehen
#Selene Daconte
#Jacqueline Daconte
#Betrüger
#Rassisten

Vorlieben:
#Natur
#Camping
#Tanzen

#Gitarre spielen
#Lesen
#Sport treiben
#Feiern gehen
#Jungs
#Fliegen




This is my family

Das ist meine Mutter. Katherine Austin. Sie ist kurz vor ihren Vierzigern, was man aber nicht meinen könnte. Sie benimmt sich nämlich wie in ihren Teenager Jahren. Das bedeutet keines Weges, dass sie kindlich ist, sondern gemeint ist es in dem Sinne, dass sie sich nicht vom Alter entmutigen lässt. Sie ist noch fit wie ein Turnschuh. Das Boxen ist dabei wahrscheinlich sehr hilfreich um in Form zu bleiben.
Katherine arbeitet als eine von vielen Redakteurinnen beim Tagesproheten. Es ist ihre Leidenschaft, das bemerkt man, denn sie arbeitet nun seit 20 Jahren dort und die Lust ist noch die selbe wie am ersten Tag. Vier Tage in der Woche verbringt Mum ihre Zeit also beim Proheten. Die anderen Tage ist sie Zuhause und kümmert sich um den Haushalt. Alleine macht dieser sich nämlich nicht.
Meine Mum ist eine sehr starke Person, deshalb bewundere ich sie auch. Die Scheidung hat sie keines Weges aus der Bahn gebracht und sie hat mich und meinen Bruder wirklich gut erzogen.



Das ist mein Dad, James Rowden. Er lebt seit der Scheidung wieder in Frankreich. Dort hat er jetzt auch eine neue Freundin gefunden samt neuer Tochter.
Einst haben mein Dad und ich mich wirklich gut verstanden. Ich war froh, wenn ich zu ihm gehen konnte. Denn die Scheidung zu wissen war schwer. Ohne Vater aufzuwachsen war schwer. Ich sah ihn dennoch jede Ferien, aber dies war nicht genug für mich. Leider hat sich unser Verhältnis verschlechtert, woran die neue Freundin meines Dads Schuld ist. Wir sehen uns durch sie nur noch einmal im Jahr, am 27. Dezember. Der Grund dafür ist, dass seine kleine Schlampe Angst hat, dass Dad sonst wieder mit Mum zusammenkommt, weil sie sich an ihn schmeißen würde und dann ständen Selene und Jacqueline auf der Straße.
Ich fasse es immer noch nicht, dass er uns ersetzt hat. Er meldet sich auch nicht einmal mehr per Brief oder Telefon. Die Frage steht im Raume, wie lange ich noch einen Vater habe.

Die Person die ihr hier seht ist mein Bruder Ben. Er ist siebzehn und somit in seinem letzten Jahr in Hogwarts. Wie ihr am Foto schon erkennen könnt, ist Ben ein kleiner Macho, ein Frauenheld. Er weiß dass er gut aussieht und das hilft ihm auch bei den Frauen, dennoch drückt er es anderen nicht unter die Nase. Er gehört zu den Beliebten im Schloss. Trotz seinem Ruf ist er sich aber nicht zu Schade auch mal etwas für die Schule zu tun. Ben ist einer der besten Schüler in seinem Jahrgang.
Die Beziehung zu mir ist ziemlich eng. Wir sind eines der seltenen Geschwisterpaare, die sich sehr gut verstehen und sehr eng miteinander sind. Ben ist für mich da, wenn ich ihn brauche. Er verteidigt mich und ist sich nicht zu schade sich für mich auch mal mit jemandem zu prügeln. Ich bin froh ihn zu haben.



Das ist die neue Freundin von meinem Dad. Selene Daconte, 29 Jahre alt. Selene schien in ihrer Jugend ein kleines Flittchen gewesen zu sein, das habe ich jedenfalls erzählt bekommen und hallo, sie war mit 16 schwanger. Sie hat eine Tochter von 13 Jahren.
Selene hat ein paar Hirngespinste. Ich kann sie nicht ausstehen, weil sie mir und meinem Bruder unseren Dad wegnimmt. Ich verstehe nicht was er an ihr will. Sie zickt ständig nur rum, alles muss nach ihr gehen und wenn sie etwas haben will, benimmt sie sich wie ein kleines Kind, bis mein Dad es ihr gibt.
Ich denke eh sie ist nur hinter dem Geld meines Vaters her. Hoffentlich hält diese Beziehung nicht lange.





Und hier ist sie. Das kleine Biest vom kleinen Biest. Jacqueline Daconte. Sie kommt wirklich nach ihrer Mutter. Jacqueline ist auch eine kleine, arrogante Zicke. Es muss alles nach ihr gehen und wenn es dies nicht tut, dann führt sie sich tierisch auf. Sie ist einfach nur nervig.
Sie nutzt meinen Dad, genau wie ihre Mutter aus. Sie ist erst dreizehn, wirft sich aber auch an alles und jeden ran. Vor zwei Jahren wollte sie sogar etwas von meinem Bruder. Es ist einfach nur lächerlich wie sie sich benimmt.
Ich hoffe echt, dass mein Vater bald die Augen öffnet, damit sie und ihre Mutter weg sind.




And this is my story!

Ich wurde als das zweite Kind von Katherine und James geboren. Meine Geburt fand an 12. Juni in Luxemburg statt. Meine Mutter war gerade zu Besuch bei einer alten Schulfreundin, als ich gedrängt hatte um rauszukommen. Die Geburt verlief nicht gerade blendend. Es war einen Moment in Frage ob ich es überleben würde. Die Nabelschnur hatte sich um meinen Hals gezwungen. Man hatte in einem Muggelkrankenhaus einen Kaiserschnitt durchführen müssen.

Meine Eltern hatten sich im kennen gelernt, als Mum in meinem jetzigen Jahrgang und Dad im letzten war. Er war ein Gryffindor und sie ein Slytherin, obwohl sie sich immer wie eine Ravenclaw gefühlt hatte. Niemand hätte es zu der Zeit gedacht, aber als die beiden sich in der Bibliothek eines Tages das erste Mal gesehen haben, wurde sehr schnell Liebe draus. Angesehen waren die beiden nicht gut. Ein Gryffindor und ein Slytherin, das war ein Tabu und sie haben somit sämtliche Regeln gebrochen. Die beiden konnten es kaum abwarten die Schule abzuschließen, damit sie endlich in Ruhe sein konnten. Als auch Mum die Schule abgeschlossen hatte, zog sie mit Dad in eine Wohnung in der Nähe des London Eyes. Kurz danach folgte auch schon die Hochzeit.

Es war kurz vor meiner Geburt, da haben sich meine Eltern scheiden lassen. Wieso? Dad hatte Mum betrogen mit einer jüngeren Frau. Mum war zuerst fuchsteufelswild, aber beide gestanden sich daraufhin, dass sie nicht mehr wie vorher fühlten. Dad zog daraufhin wieder nach Frankreich und bewarb sich als Lehrer für Magische Geschöpfe. Mum blieb in London mit uns und arbeitete weiter als Redakteurin beim Tagesproheten, mit dem kleinen Unterschied, dass sie seither Halbzeit arbeiten musste. Vier Tage in der Woche ist sie beim Tagespropheten beschäftig, die anderen kümmert sie sich um Ben und mich.

Die Kindheit war ziemlich schwer. Der Fakt, dass ich keinen Vater hatte, hatte mich schwer getroffen. Klar, mein Vater lebte noch, aber ich sah ihn vielleicht fünf Mal im Jahr und das dann auch nicht für lange Zeit. Ich war immer eifersüchtig auf die anderen in der Schule. Sie hatten Mutter wie Vater. Es war schwer für mich mit der Situation klar zu kommen, aber ich hatte meine Mutter die gut für mich sorgte und meinen Bruder, welcher ein wenig die Ersatzrolle des Vaters annahm. Zusätzlich erging es mir nicht sehr gut in der Schulzeit. Ich wurde gehänselt, weil ich anders war. Mein Bruder war zwar schon von Klein an immer für mich da und verteidigte mich, dennoch traf es mich jedes Mal schwer.




When I realised I am a damn fucking Witch
Es war nicht überrasched für mich, als ich meine Kräfte bekam. Unsere Mutter hatte uns von klein an als Zauberer und Hexe aufgezogen. Es war nur eine Frage der Zeit, dass ich meine Kräfte fand. Es war kurz bevor ich elf wurde. Es war ungewollt, ein blödes Missgeschick. Meine einzigste Muggelfreundin Jennifer und ich hatten uns gestritten. Es war ein belangloser und im Nachhinein kindischer Streit. Jedenfalls habe ich sie vor Wut irgendwie erstarren lassen. Ich habe sie fokusiert und mir vorgestellt, dass sie einfach die Klappe hält. Da war es auch schon passiert. Mum musste der Gleichaltrigen das Gedächtnis löschen und mich von der Schule nehmen.



My Time at Hogwarts School for Wizards and Witches
Es hatte mich sehr gefreut, als der Brief für Hogwarts endlich kam. Ich habe es gehasst, nicht zur Schule zu gehen, denn obwohl es mir schlecht erging, war ich wissensdürftig. Im Nachhinein ist es schon lächerlich, wie ich als kleines Kind es geliebt habe zu lernen. Heute war dem definitiv nicht mehr so. Ich tue nur noch das Wichtigste. Es war gut, dass ich meinen Bruder hier hatte. Er half mir mich einzuleben. Er half mir durch die Zeit der Hänseleien. Er half mir bei meinem Umstyling für dieses Schuljahr.



Postings

Hat mein Bruder es dir angetan und du bist jetzt beleidigt?! // Spahir Kendren // beendet
Thanks Pat //Patrick O'Harris // beendet
Valentinsball // L. Cole Jensen
Freundschaft? Wohl doch eher Feindschaft? // Sedna Loth
Good Night Honey Babe // L. Cole Jensen
Making new Friends // Dean Atkins
Illegaler Kätzchenhandel // Patrick O'Harris

Persönliche Informationen
Klassenstufe
5. Jahrgang
Geburtstag
17. April 1998 (20)
Geschlecht
Weiblich
Wohnort
London
Beruf
Schülerin