Phantastische NPCs Und Wo Sie Zu Finden Sind

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen




    • Name: Jude Carrigan

      Alter: 17

      Hogwartshaus & Klasse bzw. Beruf: Slytherin, 7.Klasse

      Wohnort: Somerset, England

      Charakter & Sonstiges:
      Jude hat sich nie besonders für seine Mitmenschen interessiert. Das lag zum Teil daran, dass er in seiner Kindheit nicht besonders viele Menschen kannte, andererseits aber auch daran, dass sie ihn kaum kümmerten. Die Schicksale anderer waren für ihn bestenfalls eine milde Unterhaltung, in der Regel aber einfach nur langweilig. Oft haben ihn seine Eltern, Verwandten oder sogar Bedienstete mit dem meisten was sie taten, eigentlich nur genervt. Die meiste Zeit verbringt Jude allein und hängt seinen ganz eigenen Gedanken nach, in denen andere Menschen eigentlich keine große Rolle spielen. Das heißt nicht, dass mein Charakter menschenverachtend böse ist, sondern andere Leben schlicht und ergreifend anstrengend und uninteressant findet. Manchmal macht er sich zwar schon Gedanken über den Gärtner, den er vom Fenster sieht, seine Mutter, die zu einer neuen Veranstaltung für wichtige Menschen lädt, oder diverse Verwandte, doch eigentlich ist seine Sicht über sie meistens negativ. Freundschaften hatte Leo nie wirklich, nicht einmal die für Slytherins häufigen "Nutzfreundschaften". Eine der wenigen Personen auf Hogwarts, die er kennt und mit der er zumindest etwas zu tun hat, ist Katherine Thornwood, die Herzogin von Devonshire, die wie er in Slytherin ist (Ist übrigens auch abgesprochen). Mit ihr verbindet ihn eine arg lose Freundschaft, um deren Pflege sich Jude nur allzu selten bemüht. Das Knüpfen von Kontakten und Freundschaften ist für ihn einfach viel zu langweilig und irgendwie meistens auch zu oberflächlich. Bei großen Fragen ist mit Jude nicht zu rechnen, anstatt lautstark Partei zu ergreifen, wartet er die Entscheidung der Masse einfach ab, und schließt sich ihr meistens am Ende an. Es sei denn, etwas passt ihm wirklich ganz und gar nicht, dann fährt er möglicherweise ein andere Schiene, oder hält sich aus der Angelegenheit komplett heraus, statt etwas zu tun, dass er eigentlich missbilligt. Wenn es tatsächlich mal geschieht, dass jemand ihn direkt nach seiner Meinung fragt, bekommt man in der Regel eine ziemlich klare Antwort, wobei er wie gesagt kaum eigenständig in eine Meinungsverschiedenheit eingreift, sondern einfach das tut, was er möchte. Eines der wenigen Dinge, die Jude aus seiner andauernden Gelangweiltheit befreien können, ist Kunst. Tatsächlich kann er sich zumindest ein bisschen für Malerei, Bildhauerei und Architektur begeistern, ein Thema, dass leider nicht wirklich massenfähig ist. Besonders publik macht Jude sein Interesse für Kunst nicht, denn anstatt sich in anstrengende Diskussionen über irgenwelche Bilder verwickeln zu lassen, denkt er lieber selber nach und lässt sich nicht anderer Leute Meinung diktieren. Sowieso denkt Jude viel selbst nach und hängt seinen Gedankenspielen nach, anstatt sich um das Hier und Jetzt zu kümmern. Probleme in seiner Umgebung sind ihm zumeist einfach viel zu belanglos, um seine Aufmerksamkeit zu verdienen. Andere sehen ihn meistens entweder als sehr ruhig, oder mitunter auch als ignorant. Wenn es um die Meinung von Muggelstämmigen oder Hufflepuffs geht, gibt der Carrigan nicht viel auf seinen Ruf, bei Slytherins oder anderen Reinblütern ist er hingegen etwas aufmerksamer, wobei ihn fremde Meinungen insgesamt auch nicht wirklich kümmern.

      Zu gebrauchen für: Böse Machenschaften, finstere Intrigen, arrogante Auftritte oder einfach Slytherin-Sachen. Wer möchte, kann sich auch bei Partnerarbeiten in irgendwelchen Fächern seinen genervten Blicken aussetzen.

      Bei Fragen wendet euch an: Finnegan Macnair


      ---



      Name: Andrew Westside

      Alter: 16

      Hogwartshaus & Klasse bzw. Beruf: Hufflepuff, 6.Klasse

      Wohnort: Liverpool, England

      Charakter & Sonstiges:
      Andrew ist ein Mensch, der einfach alle liebt und respektiert. Egal, welche Ansichten man vertritt, wie man drauf ist, oder welcher sozialen Gruppe man angehört, er lehnt niemanden von vornherein ab, ohne sich längere Zeit mit der entsprechenden Person zu beschäftigen. Sowieso ist Andrew verdammt tolerant und unanspruchsvoll, was seine Freunde angeht. Er lebt manchmal vielleicht ein bisschen in seiner eigenen Traumwelt, ohne zu merken, was so wirklich um ihn herum vorgeht, doch in seinem warmen Herzen ist Platz für jedermann, der ihn nicht andauernd anrempelt oder so. Selbst bei solchen Fällen fällt es Andrew schwer, sich ernsthaft zur Wehr zu setzen, denn er ist einfach... Zu nett. Das Reportoire seiner Reaktionen ist in Sachen Freundlichkeit zwar ziemlich gut bestückt, was kämpferisches Verhalten und das Ausfechten ernsthafter Auseinandersetzungen angeht, allerdings ziemlich klein. Schon seit fünf Jahren gelingt es ihm, sich ziemlich friedfertig durch das irrsinnige Leben in Hogwarts zu schlängeln, und wenn es nach ihm geht, dann bleibt es auch so - Zumindest, wenn nicht andauernd schräge Sachen passieren würden, wie Angriffe von riesigen Horrorschlangen und dieses ganze Zeugs. Auch wenn er es nicht zugegeben hat... Diese Kammersache fand Andrew doch schon verdammt gruselig, und nachdem ihm jemand ausführlich erklärt hatte, dass er als Muggelstämmiger besonders gefährdet war, hat er sich echt ein paar Sorgen gemacht. Und Sorgen machen... Das ist wirklich etwas, was er sonst nie tut! Wenn jemand der ultimative In-den-Tag-Leber ist, dann wohl Andrew, der sich irgendwie gleichzeitig mit allem und nichts beschäftigt. Wenn ihn etwas Sagenhaftes wie zum Beispiel Kochen oder Tanzen spontan interessiert, dann ist die Bibliothek nicht mehr sicher vor dem großen Ansturm des Hufflepuffs, gespannten Gesprächen mit seinen Mitschülern und der praktischen Anwendung seines neuen Hobbys, springt ihn etwas allerdings nicht an, muss man ihn schon drauf aufmerksam machen, bevor Benjamin auf die Idee kommt, sich damit zu beschäftigen. Was Schule angeht ist Andrew zwar meistens bemüht, sich nicht allzu dumm anzustellen, und auch wenn er kein vollkommen katastrophaler Magier ist, so fällt es ihm doch nicht gerade leicht, sich die Zusammensetzungen von Zaubertränken, die genaue Aussprache magischer Formeln oder McMabblers siebzehn Regeln zur Entzifferung alter Runen zu merken, ohne sein Gehirn ernsthafter Überforderung auszusetzen. Andrew verbringt nicht gerade wenig Zeit damit, für alle möglichen Fächer zu lernen, aber trotzdem ist er eher mittelmäßig, was Noten und Prüfungen angeht. Auf andere Menchen wirkt er vielleicht nicht nur deshalb, sondern auch wegen seiner regelmäßigen Begriffsstutzigkeit etwas dümmlich, was nicht ganz an den Haaren herbeigezogen ist. Vor allem dadurch passiert es manchmal, dass andere sich seine Naivität und Freundlichkeit zu Nutze machen, und ihn verarschen, ohne dass er es bemerkt. Andrew ist viel zu schnell dabei, andere Menschen für seine Freunde zu halten, bevor er bemerkt, dass sie ihn vielleicht nur reinlegen, anstatt sich wirklich mit ihm zu beschäftigen.

      Zu gebrauchen für: Hufflepuff-Stuff. Nette Leute und sowas.

      Bei Fragen wendet euch an: Finnegan Macnair

    • Name:
      Darragh Lucas Killian O'Shea

      Alter:
      20 Jahre

      Hogwartshaus & Klasse bzw. Beruf:
      ehemaliger Gryffindor
      jetzt Mitarbeiter im Ministerium

      Wohnort:
      Dublin, Irland

      Aussehen:



      ggf. Avatar:
      Jake Gyllenhaal

      Charakter & Sonstiges:
      Darragh Lucas Killian O'Shea - von allen aber nur Luc oder Lucas genannt - ist ein liebevoller und sympathischer Mensch, der sich um andere kümmert und aufopfert. Durch seinen Mut wurde er vom sprechenden Hut in das Haus Gryffindor eingeteilt, aber dennoch war er äußerst intelligent und fleißig. Deswegen wäre er beinahe auch nach Ravenclaw gekommen. Dennoch kann Lucas sehr egoistisch sein und seine egoistische Ader wird deutlich wenn er mit Alex zusammen ist. Er möchte sie ganz für sich alleine haben, aus dem einfachen Grund damit ihr niemand mehr weh tun kann, egal ob psychisch oder physisch. Luc liebt sie wirklich, obwohl er sie kaum kennt und nicht viel von ihr weiß, aber genau das versucht er momentan mit seinen Briefen zu ändern die er ihr beinahe jeden Tag schickt. Neben der egoistischen gibt es auch eine poetische Ader, wegen der er immer zu Gedichte und andere poetische Texte verfasste und das meist in der Bibliothek im Haus seiner Eltern, bei denen er - leider - noch immer lebte. Trotz des reinen Blutes welches durch seine Adern floss, fühlt er sich stark zur Muggelwelt hingezogen und ist fasziniert wie man ganz ohne Magie ein Leben führen konnte.

      Zu gebrauchen für:
      - Lieb oder böse gemeinte Kommentare bezüglich der frühen Verlobung zwischen Lucas und Alex
      - Arbeitskollege im Ministerium
      - Alex Verlobter

      Bei Fragen wendet euch an:
      Alexandra Montgomery oder Catherina Shepherd

    • Name: Pearl Johnson

      Alter: 18 Jahre jung
      Beruf: Ausbildung zum VergissMich
      ehm. Haus: Gryffindor
      Wohnort: London
      Aussehen:
      Pearl hat strohblondes, meist sehr ordentlich gekämmtes Haar .Häufig hängt es ihr einfach offen über die Schulter, oder ist zu einem hohen Zopf gebunden. Sie verzichtet auf ausfällige Frisuren. Ihre Haare sind knapp Brustlang und an den Spitzen leicht gelockt. Außerdem hat sie einen Stufenschnitt. Sie hat eine ziemlich helle Haut und mehrere Sommersprossen auf der Nase, auf den Lippen und auf den Augenlider. Sie ist fast 1,60 cm groß und hat einen zerbrechlichen Körperbau mit leichten weiblichen Kurven. Bis vor kurzen hatte sie noch ein leicht eingefallenes Gesicht und war sehr dünn, nahe zu ungesund dünn. Außerdem hat sie zarte,schmale Hände und kleine Füße. Manchmal hat Pearl ziemliche Probleme damit so klein zu sein und versucht das häufiger zu Kaschieren. Insgesamt strahlt Pearl eigentlich eine ziemliche Ruhe aus und wirkt ehr unscheinbar, wären da ihre Augen nicht. Pearl hat eine seltene Augenkrankheit. Sie wurde von ihrem Großvater vererbt und sorgt dafür das sie zwei verschiedene Augenfarben hat. Die sogenannte Iris-Heterochromie. Sie kommt häufiger bei Tieren vor und tritt bei ca. vier Menschen unter einer Millionen vor. Pearls linkes Auge ist ein klares und dunkles Blau, während ihr rechtes Auge ein helles grün ist. Ihr Gesicht wird häufig mit dem einer Puppe verglichen. Denn zu ihrer hellen Haut hat sie recht volle Lippen, wobei die Oberlippe nur eine kleinen Amour bogen, so das die Lippe meistens ehr aussieht, als hätte er eine runde Form. Es lässt sie fast immer so aussehen als zog sie einen Schmollmund. Dazu hat sie eine Stupsnase, also eine kurze, leicht nach oben gebogene Nase.
      Charakter:
      Höflich, viel zu höflich ist die junge Frau für ihr Alter. Ja sogar so sehr, dass du meinst eine alte Dame steht vor dir. So eine, die dir ein Bonbon schenken möchte und am liebsten noch ein Gänsebraten dazu. Doch so still und ängstlich wie früher ist die Pearl längst nicht mehr. Sie ist zu einer selbstbewussten Hexe herangewachsen, die ihr Leben endlich in Griff zubekommen scheint.
      Sonstiges: War mal Magersüchtig und besitzt eine intensivere Wahrnehmung von dunkler Magie
      Zu gebrauchen für:
      Einen Einzelpost in der große,weiten Erwachsenenwelt, als NPC-Dame die durch den Hintergrund läuft, Als alte Bekannte aus der Schulzeit oder als Kollege im Ministerium.
      Bei Fragen wendet euch an: Henrietta G. Campbell



      Sorry für die Verwirrung, der Post wurde mir doppelt angezeigt. Jetzt musste ich alles nochmal schreiben .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Henrietta G. Campbell ()


    • Name
      William Alexander Yaxley

      Alter
      13 Jahre

      Haus & Klassenstufe
      Slytherin, 3. Klasse

      Wohnort
      Riddle Waisenhaus, England

      Aussehen
      William ist groß, aber recht mager für sein Alter. Er hat einen kränklich blassen Teint und häufig dunkle Schatten unter den Augen. Seine Finger sind lang und knochig, die Nägel an beiden Händen sind in der Regel etwas abgekaut. Das schwarze Haar ist immer sehr ordentlich zur Seite gekämmt und auch in seiner Kleidung zeigt sich sein pedantischer Charakter. Die Krawatte sitzt stets ordentlich, die Schuhe sind poliert und nach Fusseln oder Falten kann man lange suchen. Der Gang ist sehr aufrecht, fast schon etwas steif und die dunkle Augen wirken kühl und stechend. Er bewegt sich schnell, wirkt in seinem Auftreten aber gefasst und zurückhaltend.

      Charakter
      Ungewöhnlich ernst für einen dreizehnjährigen Jungen. Als Sohn einer der ältesten magischen Familien Englands, weiß William sich durchaus zu benehmen. Er hat eine sehr konservative Erziehung genossen, die viel Wert auf Etikette und reines Blut gelegt hat. Alte Werte, Status und Manieren stehen bei ihm an oberster Stelle. Auf den ersten Blick wirkt er kalt und arrogant, etwas dass sich auch beim zweiten oder dritten Blick nicht ändert. Geschätzt werden von ihm nur Hexen und Zauberer aus „anständigen“ Familien, alle anderen haben seiner Meinung nach nichts in der magischen Welt verloren und werden auch dementsprechend abwertend behandelt. Auch neigt er zur Geheimniskrämerei, mischt sich aber mit Vorliebe in die Angelegenheiten anderer ein und sieht sich dabei gern in der Rolle des Anführers. Befehle und Anweisungen vergibt er oft, den Wünschen anderen kommt er nur sehr ungern nach. William ist relativ leicht zu provozieren (Stichwort Eltern), gibt sich aber – wenn es sich vermeiden lässt – nur selten einer physischen Auseinandersetzung hin. Sein Temperament ist stark ausgeprägt und seine Flüche sind nicht selten unkontrollierter oder explosiver Natur. Für Sticheleien, Spott und den Gang zum Lehrer ist er bekannt, auch wenn er sich gerne an ausgeklügelten Racheplänen versucht. Mit anderen Schülern kommt er nur schwer zurecht, Freunde hat er deshalb kaum. Hat man William auf seiner Seite, wird man ihn vermutlich nicht mehr los und verliert höchstwahrscheinlich alle anderen Freundschaften aus den Augen. Er ist bei der Wahl seiner Bekanntschaften sehr anspruchsvoll und einnehmend, dafür aber sehr loyal. Seine schulischen Leistungen liegen im absoluten Normalbereich, natürlich wird von ihm etwas anderes behauptet.

      Sonstiges
      William ist erst seit dem Schuljahr 2015/2016 in Hogwarts (Vorher: Alaska, daher auch fremder Akzent)
      Seine Schwester Elinor Yaxley besucht den 1. Jahrgang und ist in Ravenclaw
      Er ist ein ausgezeichneter Quidditchspieler (Position: Jäger)


      Zu gebrauchen für
      Klischees in Sachen Slytherin
      Fiese/spöttische Kommentare
      Auseinandersetzungen/Duelle
      Waghalsige Unternehmungen (in der Rolle des Typen, der dem Rest der Gruppe nichts von seinem Zombiebiss erzählt)
      Komplikationen jeglicher Art (Petze)
      Negative Beispiele oder Kommentare
      evtl. Verwandtschaftsverhältnisse bei alten reinblütigen Familien


      Bei Fragen wendet euch an
      Alfred McCoy

    • Name:
      Luna Lovegood

      Alter:
      24 (Alter passt nicht, da es ein Erstcharakter war)

      Sternzeichen:
      Sirene

      Zauberstab:
      Rosenholz|Einhornhaar|15 Zoll|flexibel



      Hogwartshaus & Klasse bzw. Beruf:

      • Ravenclaw, Abschlussjahrgang 2013 (ehemalige VS und ehemalige Schulsprecherin; Ravenclaw-Champion beim Turnier 2011/12; Mama & Mädchen für alles)
      • Mitarbeiterin im Kräuterlädchen in Hogsmeade seit ca. 2014/15



      Wohnort:
      Hogsmeade; über dem Lädchen in einer kleinen Wohnung

      Aussehen:
      Luna hat langes blondes Haar, das sie gerne offen getragen, aber auch mal zusammengebunden. Je nachdem, wonach ihr gerade ist. Ihr Körperbau ist zierlich, weswegen man sie jedoch nicht unterschätzen sollte, da sie unglaublich stark sein kann. Ihr Kleidungsstil ist etwas speziell, vor allem wenn sie Kunden in den Kräuterladen locken möchte. Dabei scheut sie nicht davor, sich als Pflanze zu verkleiden. Ihre blasse Haut lässt manchmal darauf schließen, sie wäre kränklich, doch das war sie schon sehr lange nicht mehr. Ihr heller Teint liegt viel eher daran, dass sie seit ein paar Jahren eine seltsame Bissspur am Hals hat. Schon seit ihrer Schulzeit trägt sie Spulenwurzelohringe und eine Halskette mit einem Butterbierkorken als Anhänger, sie vor Nargel schützen soll. (Diese kleinen Biester haben ihr schon hier und da mal die Schuhe gemopst.)

      Avatar:
      Evanna Lynch


      Charakter & Sonstiges:
      Wer Luna kennt, weiß dass sie ein wenig eigen ist, doch das scheut sie nicht davor, auf alle Menschen freundlich zuzugehen. Vermutlich ist es auch ihre komplette Offenheit, alle Dinge anzusprechen, die ihre Mitmenschen für ein wenig verquer ansehen. Nur selten schreckt sie zurück oder gibt sich schüchtern, weil sie keinen Sinn dahinter sieht. Außer es verhilft ihr zu etwas, dann kann sie sich durchaus schüchtern geben. Den entgegen der allgemeinen Meinung, sie wäre naiv, spielt sie diese Eigenschaft nur. Zumindest zum Teil, denn es ist ihr wohl bewusst, dass ihre Mitschüler ihre Gegenstände versteckt hatten und nicht irgendwelche Nargel. Sie glaubt zwar an deren Existenz, aber nicht daran, dass sie tatsächlich so gemein sein könnten.
      Seit einem Vorfall im verbotenen Wald, in dem Vampire verwickelt waren, wurden ihr nämlich die Augen geöffnet. Damals wurde sie von einem der Blutsauger gebissen, der bloß ihr Blut kosten wollte. Ihr Freund Miles versuchte zwar sie zu retten, Mithilfe des Heilungsserums gegen Vampirismus, doch es reichte nicht, um die Verwandlung aufzuhalten. Seither läuft sie als Halbvampir durch die Welt und nutzt ihre verfeinerten Sinne, um ihre Umgebung besser zu erkunden. Von ihrem Vampirismus weiß natürlich niemand, außer ihrer engsten Freude, was auch so bleiben soll. Sie versucht momentan – neben ihrer Anstellung als Verkäuferin im Kräuterkundeladen – eine Abteilung für Halbvampire aufzubauen. Dazu versucht sie sich zuerst in der Menschenwelt so gut zu integrieren, dass es keinen Schaden geben würde, wenn ihre wahre Identität bekannt werden würde. Daher wartete sie noch auf den richtigen Moment, ehe sie ihrer Chefin Miss McShaw davon erzählen würde. Immerhin hatte sie etwas Angst davor, am Ende nicht mehr auf den kleinen Colin oder den kleinen Jungen von Mr. Morgan aufpassen zu dürfen.
      Die spitzen Eckzähne sind jedoch nicht die einzige Besonderheit der Blondine, denn sie hat es auch geschafft, während ihrer Schulzeit einen Animagustest abzulegen und kann sich seither in eine kleine hellpelzige Katze verwandeln. Mit dieser Fähigkeit erkundet sie gemeinsam mit ihrem Kater Seth oft das Zaubererdörfchen Hogsmeade und erfreute die Kinder, auf die sie aufpassen durfte, wenn sie nicht aufhören wollten zu weinen.

      Sie arbeitet wirklich gerne im Kräuterladen und ist Miss McShaw wirklich dankbar, dass sie in ihrem Laden so viele Aufgaben übernehmen durfte. Tag ein, Tag aus steht sie hinter dem Tresen, verkauft selbst kreierte Tees und Kräuter und dekorierte gern den Laden, je nach Jahreszeit. Jeden Kunden begrüßt sie herzlich und freundlich im Laden und bietet auch eine Gratis-Tasse Tee an.


      Zu gebrauchen für:
      Kundenberatung im Kräuterladen; Babysitting; Schaufensterdekoration in Hogsmeade; Freundliches Gewinke wenn man im Dorf spazieren geht; Kätzchen zum Streicheln; Kräuterkauf für Zaubertränke (gerne auch Briefbestellungen)


      Bei Fragen wendet euch an:
      John Smith/Davina McDonald/Percival Proudfoot/Jonathan Theodore Donovan.



      Spoiler anzeigen

      Besonderheiten: Halbvampir, Katzenanimagi, Klanführerin, ehemalige Schulsprecherin und ehemalige VS, Lunawesome, Sensibelchen, Cateye, Mitglied der drei NEINS,


      Inplay-Liebe: Miles Nihilus seit 3.April 2009

      Familie:
      *klick*

      Da Luna ein langbespielter Erstaccount war, hat der Charakter viel durchgemacht und erlebt. Vampire im Wald, Halbvampir-Dasein, Probleme mit dem Urvater der Vampire, der Kampf zwischen Inquisitionkommando und den Evil Hunter, bei dem Luna auf der Seite der EH kämpfte und durch einen Sectumsempra schwer verletzt wurde. Da früher kein großes Regelwerk bestand, wurde natürlich auch wenig auf Realismus geachtet und noch weniger auf die Buchvorlage. Daher ist Luna etwas anders. Zum Beispiel ist sie nicht bei Xenophilius aufgewachsen, sondern bei dessen Bruder. Erst später erfuhr sie, dass dies nicht ihre Eltern waren, sondern der Mann ihr Vater ist, den sie für ihren Onkel hielt. Mit Xenophilius gab es darüber nie eine Aussprache.

      Bei weiteren Frage, einfach eine PN schreiben. :)

      Danke Juls <3


      ehemals Luna Lovegood


      Bei Fragen, Bitten oder Beschwerden (egal welcher Art) bitte PN-Funktion nutzen!
    • Name: Jarla Ragnarsdóttir

      Alter: 18 Jahre (30.01.1998) - Abschlussjahr 2016

      Abstammung: Muggelstämmig

      Hogwartshaus & Klasse bzw. Beruf:
      ehemalige Hufflepuff, Auszubildene im Komitee für muggelgerechte Entschuldigungen des Ministeriums

      Geburtsort: Island, Höfn í Hornafirði
      Wohnort: England, London

      Aussehen:
      Mit der Größe von 1.68m ist sie im Durchschnitt, wobei sie sich dann doch schnell mal unter den Männern viel zu klein fühlt. Jarlas Hautfarbe ist blass, da sie Kreislaufprobleme hat und öfter kränkelt. Ihre Körperform ist sehr schlank, was sie dann auch gern durch ihre Kleidung zusätzlich noch betonen will, aber auch unsportlich und zierlich. Ihre Augenfarbe ist ihr größtes Erkennungsmerkmal, da die äußerst hellblauen Augen einen starken Kontrast zu ihren dunklen Haaren darstellen. Sie verfolgt den Kleidungsstil "je ausgefallener desto besser". Dabei legt sie nicht einmal Wert auf viel Farbabwechslung, sondern auf das Material, somit die Beschaffenheit, viele Feinheiten was die Dekoration betrifft und dementsprechend passt sie ihre Frisur gern mal ausgefallen an. Mal verspielte Zöpfe oder auch offene Haare mit Ponny und hier und da mal Härchen anders färben, um ihren schwarzen Haarfarbe noch etwas Abwechslung zu verleihen. Ihr Stil ähnelt auf dem ersten Blick mehr dem eines verrückten Muggels, als dem einer Hexe.

      ggf. Avatar: Ksenia Solo

      Charakter & Sonstiges:
      Ihr Familiebewusstsein zählt zu einer ihrer markantesten, positiven Charaktereigenschaften, da sie sich besonders fürsorglich ihrer Familie gegenüber verhält und ihr niemals den Rücken kehren würden - die zählt ebenso ihren Freunden gegenüber, was ebenfalls auch eine Treue Persönlichkeit verraussetzt. Ihre Flexiblität, Naivität und Spontanität sollten ebenso wenig vergessen werden. Egal wohin und worum es geht, sie ist dabei und wünscht sich viel bunte Abwechslung und Spaß. Ihren Mitmenschen gegenüber verhält sie sich sehr verspielt und legt wenig Wert auf das, was die Leute von ihr halten. Hauptsache sie bleibt sich selbst treu. Aus diesem Grund ist Jarla ebenfalls extrovertiert und hat kein Problem damit irgendwelche Mitmenschen anzusprechen, egal wie viel Respekt oder Angst die anderen vor diesem Menschen haben. Hier wird ebenfalls ihre Risikofreudigkeit deutlich - erst gar nicht nachdenken was dabei alles passieren könnte, vielleicht hält diese Aktion unerwartete Überraschungen bereit. Ebenso ausgeflippt, kreativ und ehrlich ist sie. Je verrückter, desto besser. Lügen hingegen könnten sie von ihren Freunden oder Familie distanzieren, sodass sie die kalte Wahrheit bevorzugt. Damit hat sie kein Problem.
      Diese Ehrlichkeit lässt sich allerdings auch wieder zu ihren negativen Eigenschaften zählen. Sie besitzt eine direkte Art, was nicht jedem gefallen könnte, ist schamlos und aufdringlich, um ihre Neugierde zu stillen. Wenn es hierbei zu aggressiven, beleidigenden Reaktionen kommt, nimmt sie sich diese Kommentare allerdings sehr zu Herzen und zeigt ihre feinfühlende Seite. Des Weiteren tritt sie unbeabsichtigt sehr verpeilt auf, da sie durch ihre Spontanität nicht immer alles auf einen Zettel bekommt. Aufgrund ihres Familienbewusstseins kann sie ebenfalls sehr in die Bemutterung abdriften, was einige als zu aufdringlich auffassen könnten. Somit ist sie im Allgemeinen schwer einzuschätzen und neigt gern mal zu Stimmungsschwankungen, obwohl sie bewusst versucht ihre gute Laune an der Oberfläche zu behalten, öfter aber ihre empfindliche Seite hoch schwappt - gern mal einige Tränen fließen -. Im schlimmsten Fall kommt es auch durch ihre direkte, beschützerische Art zu aggressiveren Wortwechseln. Von ihren schlechten Eigenschaften besitzt sie Kenntnis, weiß sie aber zu akzeptieren.
      Ihre Mitmenschen sehen sie als sehr bunte Persönlichkeit, auf die man sich verlassen, aber gleichzeitig auch gut zur Vermittlung zwischen zwei Streithähnen verwendet kann. Sie ist für jeden Spaß zu haben und der beste Weg zur Aufmunterung.

      Vorlieben:
      Ihr Pony Aradís (hält sie momentan in ihrer Wohnung), Süßigkeiten, magische Geschöpfe, Essenschlachten, Violete Farbe, Geruch vom Pergament, die Abenteuer von Wahrheit oder Pflicht Spielen, Surreale Kunst, Meinungsfreiheit, ausgefallener Kleidungsstil, Tagträume, ein faszinierendes Leben ohne Elektizität, Partys, Schwimmen im warmen Wasser, Schnee, Frost, Musik, Dunkelheit, Fliegen

      Abneigungen:
      Egoismus, Intoleranz, Gewalt, Hektik, Ausreden (wodurch sie selbst ehrlicher Natur ist), krabbelnde Insekten, stressiger Lärm verursacht von Gegenständen (Stimmen zählen da nicht zu), Tiere in Käfigen zu sehen (Freiheit ist das wichtigste für alle Lebewesen), Schlaf durch das Gefühl etwas verpassen zu können, grelles Licht, Krankheiten, Frühling mit all seinen Pollen und Viechern in der Luft, Vergänglichkeit


      Zu gebrauchen für:
      Egal ob freundlich oder grimmig, jung oder alt, beliebt oder unbeliebt. Für jeden hat Jarla ein offenes Herz und beschenkt ihre Mitmenschen liebend gern - häufig mit Alltagsgegenständen. Hast du zu Weihnachten Kleidung bekommen (Von einer bunten Mütze, bis hin zu stinknormalen Socken), dann war Jarla dank ihrer familiären Traditionen sicherlich nicht ganz unschuldig daran.
      Außerdem hat sie als Auszubildene im Ministerium angefangen, sodass sie zur Verfügung steht, falls Muggel mit Erklärungen zu Vorfällen hingehalten werden müssen.
      Aber auch als Aufmunterungsgesellschaft darf sie gern verwendet werden.
      Oder habt ihr ein störenden Nachbarn in einer Wohnungsgegend von London und hört immer verdächtiges Getrampel von Hufen? Dann war das sicherlich Jarlas Pony, welches sie heimlich in ihrer Wohnung hält und gern mal mit ihm durch die Straßen Londons spazieren geht.


      Bei Fragen wendet euch an: Leeroy Torris, Lore Joseline Brooks oder Katelyn MacNamara



























    • Name: Cari Emilia Shacklebolt

      Alter: 12 Jahre

      Hogwartshaus & Klasse bzw. Beruf: Hufflepuff; bald im zweiten Jahr

      Wohnort: Dublin

      Aussehen: Cari ist immer klein gewesen, doch in den letzten paar Monaten ist sie regelrecht in die Höhe geschossen.
      Seit ihrer Einschulung in Hogwarts ist Cari nun nicht mehr so klein. Sie hat blonde Locken, blau - graue Augen und eine schlanke Statur.

      ggf. Avatar: Tatum McCann

      Charakter & Sonstiges:
      Cari ist Erins kleine Schwester. Sie ist alles für Erin.

      Cari ist so ehrlich, dass es verletzend sein kann. Wer sie also um ihre Meinung fragt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass er Caris Ansicht auch so zu hören bekommt, wie sie ist. Cari ist eine sture, besserwisserische Perfektionistin, die zu ihrer Meinung steht und nicht nachgibt. Sie ist eine ausgezeichnete Schülerin und hat ein reges Interesse an Kräuterkunde.

      Cari ist ein Parselmund. Sie verwendet diese Fähigkeit nur für gute Dinge.
      Beispielsweise redet sie gern freundlich mit den Schlangen.

      Zu gebrauchen für: Korrigieren diverser Fehler, Lernen mit Mitschülern, Spaß haben, das Schreien von Alraunen aushalten, Interesse an Kräuterkunde teilen

      Bei Fragen wendet euch an: Erin Shacklebolt
    • Ich mach hier dann mal weiter ^-^

      Name:
      Audrey Magreth "Maggie" Bowen
      Alter:
      27 Jahre, geboren 1991
      Hogwartshaus & Klasse bzw. Beruf:
      ehemalige Gryffindor, Abschlussjahr 2009; Heilerin im St. Mungos Hospital
      Wohnort:
      North Sheen, London, Großbritannien
      Aussehen:



      Maggie hat dunkelbraune Augen und eine ebenmäßige dunkle Haut. Ihre Lippen würde man wohl als voll bezeichnen und ihre Nase als ein klein wenig zu groß geraten. Ihre schwarzen Haare gleichen einem Lockenhaufen, der unmöglich zu bändigen scheint. Mit ihren 1,62m ist sie nicht die Größte, bildet sich allerdings etwas darauf ein, dass sie größer als ihre beste Freundin Eimear ist. Die Streberbille mit den dicken Gläsern aus Hogwartszeiten hat sie kurz nach ihrem Abschluss gegen Kontaktlinsen ausgetauscht, nachdem Eimear ihr eingebläut hatte, dass sie sich nicht hinter einer Brille zu verstecken braucht.
      ggf. Avatar:
      Kelly McCreary
      Charakter & Sonstiges:
      Maggie war schon immer jemand, der vorlaut Dinge äußert und diese häufig einige Stunden später bitter bereut. Nichtsdestotrotz kann sie sehr einfühlsam sein, vor allem im Umgang mit ihren Patienten. Als dumm würde man sie wohl nicht bezeichnen können, allerdings fliegt ihr in keiner Weise irgendetwas zu und ihre Ausbildung zur Heilerin hat sie damit zugebracht, tagtäglich auf dem Hosenboden zu sitzen, um zu lernen. Sie vergibt nur schwer und ist äußerst nachtragend. Sobald sie jemanden jedoch in ihr Herz geschlossen hat, ist sie die wohl treueste Seele auf dem gesamten Planeten.
      Zu gebrauchen für:
      - Als Kollegin im St. Mungos Hospital
      - Als Eimears beste Freundin
      - Als ehemalige Mitschülerin/Hausgenossin, als Lernpartnerin aus Hogwartszeiten oder unfreiwillige Bekanntschaft durch das Umschmeißen von Kaffeetassen/bechern und dabei zu Schaden kommenden Kleidungsstücken
      - Das ehemalige Mobbingopfer aus Hogwartszeiten, das sich ab dem fünften Jahr allerdings urplötzlich zur Wehr zu setzen wusste
      - Als leicht verpeilte Frau, die häufig das Offensichtliche nicht erkennt
      Bei Fragen wendet euch an:

      Eimear Mulligan oder @Claire Ward


      Liebe an Paula!
      Powerfrau | Streberin
      #b55c66
    • Benutzer online 1

      1 Besucher