hiding in front of the rabbit hole

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hiding in front of the rabbit hole



      serena ciara baker
      / avatarwunsch: kaya scodelario (but open)

      "have you ever met someone who's so incredibly .. alluring that it steals your breath?
      someone so incredibly intimidating.. but beautiful that it lets you forget the world for a moment?
      she was someone like that, someone with so much fear of herself, that she didn't see
      the gorgeous soul she carried inside her"

      24 • whatever ex-house you'd like • artist • dancer

      short cuts »
      direkt
      absolut
      ehrgeizig
      konsequent
      diszipliniert
      alleine
      humorvoll
      gütig
      loyal
      verschlossen
      einschüchternd


      "words you choose to ignore, words you chose to keep to yourself and never let anyone see" » Charakter

      Serena wäre es lieber sie wäre ein Squib. Das war es schon immer, einfach der Tatsache ins Auge sehen das Magie nichts für sie war, das sie zwar in diese Welt geboren wurde, doch die Magie einfach nicht bei ihr funktioniert hatte. Als Squib hätte sie ihr Leben glücklicher eingeschätzt. Sie war kein Squib, war eine Hexe, ihr Zauberstab eine Ansammlung an Staub in ihrer Wohnung. Aber sie war eine Hexe. Hat ihren Abschluss in Hogwarts mit den schlechtesten Noten in - wahrscheinlich - Jahrhunderten gemacht - aber sie war eine Hexe. Und das wollte sie vergessen. Ihr Sport, ihre Kunst war das wofür sie lebte, wofür sie am liebsten schon auf Schulen gegangen wäre, während sie ihre Zeit in Hogwarts verschwendet hatte. Das Ballet Tanzen war das wofür Serena atmet. Ihr Ehrgeiz hat sie in die Ballet Academy London getrieben, fernab ihrer Eltern und fernab ihrer muggle Familie, die noch immer in Irland lebte und wahrscheinlich immer noch darauf hoffte das, dass dritte magische Mitglied ihrer Familie mit neuen Geschichten nach Hause kam. Geschichten die sie nicht erzählen konnte. Nie erzählen würde. Magie lag ihr nicht und sie redete sich selbst ein, dass es etwas schlimmes war. Einem Skandal gleichkommend, dass ausgerechnet sie gar kein Talent aufwies, was das Zaubern anbelangte. Wo ihre Mutter sich doch selbstständig machte. Wo ihre perfekte Mutter in ihrem Alter bereits anerkannte und ausgelernte Kräuterhexe war, erfolgreich in ihrem Feld. Wo ihr Bruder bereits seit sechs Jahren in seinem Beruf tätig war - mit verdammten Drachen. Magischer ging es nicht. Und sie?
      Wo war sie?
      Niemand hatte ihr je gesagt, dass sie mit 23 Jahren ihr Leben voll im Griff haben sollte, ihr Vater Michael vermisste sie schrecklich und das merkte sie in jeder Nachricht die er ihr schrieb und in jeder Mailbox Nachricht, die er ihr hinterließ. Niemand hatte ihr je gesagt sie sollte irgendetwas magisches lernen, der Druck kam ganz alleine aus Serenas eigener Brust. Waren es einfach die ganzen unglücklichen Zufälle?
      Das es ihre Mutter nie geschafft hat zu ihren Ballet Aufführungen zu erscheinen und Serena meist alleine auf ihren Vater wartete, oder das sie alleine den Brief der London Ballet Academy geöffnet hat obwohl ihr Vater sie danach fragte und sie ihm nichts gesagt hatte. Schämte sie sich für sich selbst? Ein wenig. In ihrer Jugend traute sie sich nicht ihre wahren Interessen auszusprechen, aus Angst ihre perfekte Mutter würde sie nicht akzeptieren. Vollkommen unbegründete Gedanken, die dennoch in ihrem Kopf ihre Wurzeln setzten und sie zu der Person machten, die sie heute ist.
      Heute?

      Heute lebt sie in London und ist erfolgreiche Ballerina der London Ballet Academy, hat der magischen Welt völlig den Rücken zugekehrt und lebt wie ein Muggle. Allein an Weihnachten lässt sie sich zuhause blicken, widerwillig, weil sie das Gefühl hat sie würde das perfekte Bild der Familie Baker ruinieren, das Bild das sie in ihrem eigenen Kopf vor Augen hat. Jegliche Versuche ihres Bruders lehnt sie ab aus Angst und Scham.






      War es nicht berechtigt? War denn irgendjemand dagewesen, als sie Aufführungen hatte oder vom Training geschwollene Füße? Nein, und das ist es was Serena diese Unsicherheit verschaffen hat, die sie jetzt als erwachsene Frau in sich trägt und sich sehr schwer damit tut andere Menschen in ihr Leben zu lassen. Aus Angst nicht akzeptiert zu werden. Nicht gewollt zu werden. Oberflächliche Kontakte waren eines, aber wirkliche tiefe Bindungen zu Menschen waren das was ihr schwer fielen.



      Genauso wie das zurecht Rücken ihrer familiären Beziehungen.







      the one who's lookin » me yo




      yoyoyoyo its me clark, wassup.
      ich suche mr. superhandsomeholyshit's gorgeous baby sister

      things that would make me happy yo
      so ein post im monat wär schon cool
      mindestpostlänge von 600 Wörtern wäre auch super nice
      super open talks with me (bitte keep ur ideas nich for urself, alleine plotten
      macht wenig bock lul)

      s o
      Mach Serena zu deinem eigenen Baby! Ob sie den Weg zurück zur Magie findet,
      ob sie leicht oder schwer den Weg zurück zu ihrer Familie findet, was sie in ihrem Life noch tun/erreichen wird - das liegt
      alles in ur hands my friend!
      Sie soll zu deinem persönlichem Baby werden, du sollst sie formen wie du willst




      damit wir was super einzigartiges aus ihr machen könnnen~




      was ich biete
      decent anschluss wenn du damit probleme hast
      mr. superhandsomeiswear/most sweetest boy on planet earth noah baker als brother
      dicker family plot (ohne blut, rape und hardcore hate - sondern richtig schöne normalo familien problemos)
      eine postlänge von 800 words (kann locker eskalieren, ich kann mich nich kurz fassen lul)
      hardcore lustige talks wit me (next comedian i swearrr)



      ella me ho

      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von Noah B. Baker ()