Angepinnt [Information] Vanderbilt - FAQ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Information] Vanderbilt - FAQ

      Liebe Auktionswütigen,
      da hie und da ein paar Fragen aufgetaucht sind, die gleich mehrfach gestellt wurden und sicher allgemein gültig sind, gibt es hier nun ein kleines FAQ. Ihr dürft gerne auch weitere Fragen direkt hier im Thread stellen, da einiges sicher auch noch für andere Mitspieler interessant ist! :)


      ☞ Wie weisen sich die Hexen und Zauberer beim Besuch der Villa aus?
      Im Atrium-Thread findet ihr eine kurze Erwähnung dazu, dass sich alle Besucher auf einem Pergament eintragen müssen. Ihr könnt davon ausgehen, dass den Kobolden von Gringotts dies als Ausweis genügt, aber auch, dass sie durch Magie und die Handschrift erkennen können, wenn sich jemand versucht mit einem falschen Namen einzutragen. Sollte ihnen der falsche Name durch ein Konto bekannt sein und sie können euch trotzdem zuordnen, wird es sie nicht interessieren, sollte der Name der Bank nicht jedoch bekannt sein, wird er einfach immer wieder auf dem Pergament verschwinden, bis sich vernünftig ausgewiesen wird. Solange die Kobolde jemanden finden können, sind sie also zufrieden.

      ☞ Wie sehen die Sicherheitsvorkehrungen auf dem Event aus?
      Grundsätzlich sehen die Sicherheitsvorkehrungen erst einmal nach gar nichts aus, da die Kobolde nicht mit einer Bedrohung rechnen. Es werden keine Zauberstäbe o.Ä. kontrolliert, allerdings dürft ihr davon ausgehen, dass im Hauptauktionsraum ein Sicherheitstroll postiert wurde, der die wertvollsten Gegenstände im Auge behält und ein weiterer auf dem Gelände zu sehen ist. Behaltet außerdem im Hinterkopf, dass Kobolde lediglich keinen Zauberstab führen dürfen, ihre magische Fähigkeiten aber nicht zu unterschätzen sind!

      ☞ Wie nehmen die Kobolde auf der Auktion Geld an?
      Kleinere Beträge können direkt vor Ort bar gezahlt werden. Für größere Beträge kann ein Schuldschein ausgestellt werden, insofern euer Charakter der Bank bekannt ist und nicht am Existenzminimum herumkrebst (aber auch hier könnt ihr im Inplay mit Überredungskünsten rechtfertigen). Den Schuldschein werden die Kobolde entweder direkt bei der Bank begleichen… oder aber es wird nach Ablauf einer Frist unangenehm für euren Charakter.

      ☞ Gibt es Minimalbeträge für die Objekte?
      Bei der stummen Auktion haben wir keine Minimalbeträge festgelegt, ab 5£ (1 Galleone) seid ihr bei den meisten Objekten dabei und im Rahmen des Logischen seid ihr vollkommen frei. Kleinigkeiten können natürlich auch für billiger einkassiert werden – das überlassen wir euch.
      Für die besonderen Objekte mit Spielangebot haben wir das Mindestgebot im Informationsthread ergänzt, ebenso die Information, ob sich die Kobolde im Gespräch herunterhandeln lassen, wenn das Mindestgebot nicht erreicht wird. Die Spieler, die sich auch ein Objekt tummeln, wurden von uns mit den Minimalbeträgen bereits zum Besprechen vermittelt… Einstiegen ist aber natürlich noch möglich. Wir möchten hier allerdings keinen "Wie reich ist mein Charakter"-Wettbewerb starten, sondern verlassen uns drauf, dass ihr gemeinsam kommuniziert und besprecht, was logisch ist… Auch eine nicht geschaffte Ersteigerung bietet ja schließlich Spielmöglichkeiten. :)

      ☞ Wie ist der Ablauf der Auktionen?
      a) Die stille Auktion in den Räumen wird über Listen gehandhabt. Die Listen hängen entweder im Raum oder aber liegen direkt bei den Objekten im Raum. Man kann sich jederzeit mit Namen und einem Betrag eintragen… auch mehrfach, um z.B. jemanden wieder zu überbieten. Am Ende des Tages kontaktieren die Kobolde den Höchstbieter… sollte euer Charakter nicht mehr anwesend sein, kann das auch per Eule passieren und das restliche Geschäft wird in der Winkelgasse abgewickelt.
      b) Die traditionelle Auktion im Speisesaal wird von einem Kobold moderiert. Dieser sagt an, welches Objekt nun zur Versteigerung steht und wie das Einstiegsgebot aussieht. Per Handzeichen können sich eure Charaktere melden um mitzubieten… oder zu erhöhen. Mögliche Biet"partner" haben wir versucht zu vermitteln, damit ihr ein wenig aufeinander Acht geben und die Auktionen nach Belieben und Rücksicht spielen könnt.

      ☞ Wie kann auf das Vanderbilt Anwesen geboten werden?

      Bisher haben wir nur erwähnt, dass auf das alte Anwesen erst am Ende des Tages geboten werden kann. Die Kobolde möchten schließlich wissen, wie viel Inventar übrig ist… und welche Interessenten es gibt. Sollten eure Charaktere Interesse haben, sollten sie irgendwann davon ausgehen, dass sie einen Zettel mit ihrer Vorstellungssumme bei den Kobolden eingereicht haben. Auch hier gibt es ein Minimalgebot, das allerdings noch unbekannt ist.

      ☞ Wie sollte ich Galleonen sinnvoll umrechnen?
      Leider können wir auf Anhieb keinen Währungsrechner empfehlen, da wir mehrere getestet haben… und alle unterschiedliche Ergebnisse ausgespuckt haben. Derzeit richten wir uns aber nach der sehr simplen Überschlagsangabe von JKR, dass eine Galleone ungefähr 5£ entspricht. Wir wissen, dass es auch andere Umrechnungsmöglichkeiten gibt und werden ggf. demnächst in den Informationen zur magischen Welt etwas zuformulieren.
      Momentan geben wir euch aber folgenden, möglichst simplen und leicht gerundeten Richtwert an die Hand:
      1 Galleone = ca. 5£
      1 Sickel = ca. 25-30p
      1 Knut = ca. 1p

      ☞ Gilt die Vorgabe von max. 500 Wörtern pro Post bei diesem Event doch nicht?
      Theoretisch gilt die Vorgabe natürlich schon, allerdings ist sie nach wie vor nur ein Richtwert und wir haben keinen so straffen Zeitplan. Wenn sich alle Spieler einer Szene oder Aufgabe darauf verständigen, dass ihnen längere Posts gerade nichts machen, ist das natürlich in Ordnung.
      Im Spielbereich für die Massenszenen würden wir euch aber doch darum bitten, die Maximalvorgabe bitte im Hinterkopf zu behalten.


      [tbc.]

      Werde mein kleiner Bruder!